Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anhörung engagiert und dabei sachlich

28.08.2008

Wüllen Als überwiegend engagiert und sachlich bezeichnete Gunhild Wiering, Dezernentin für Wasserwirtschaft bei der Bezirksregierung, die Atmosphäre beim gestrigen Erörterungstermin zum Wasserschutzgebiet Ortwick.

In der Wüllener Gaststätte "Hof zum Ahaus" waren nahezu alle der 38 Privatpersonen erschienen, die zuvor schriftlich Bedenken angemeldet hatten - durch die Bank Landwirte. Sie befürchten Einschränkungen bei der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen sowie einen verminderten Verkehrswert der betroffenen Grundstücke. In der offenen Diskussion, so Wiering, sei insbesondere die Größe des Einzugsgebiets in Frage gestellt worden, ebenso das Problem der Flächen in Randlage. In Zweifel gezogen hätten die Anwesenden auch, dass von der Landwirtschaft eine potenzielle Gefährdung für das Wasserschutzgebiet ausgehe, was allerdings nachweislich der Fall sein könne. Den Betroffenen empfohlen wurde - sofern noch nicht geschehen - der Beitritt zur organisierten "Kooperation der Wasser- und Landwirtschaft" mit ihrem umfassenden Beratungsangebot durch den Gewässerschutzbeauftragten.

Die vorgebrachten Einwände und Anregungen sind protokolliert und werden jetzt abgewogen. Für eine genaue Abgrenzung des Schutzgebiets, was etwa Flächenteilungen angehe, schloss die Dezernentin erneute Ortstermine nicht aus. mel

Lesen Sie jetzt