Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BBS-Kindertagesstätte ausgezeichnet

Regenbogenland

AHAUS Die BBS-Kindertagesstätte „Regenbogenland“ in Ahaus ist als „Haus der kleinen Forscher“ anerkannt. In einer Feierstunde überreichte Dr. Heiner Kleinschneider, ehrenamtlicher Vorsitzende des Netzwerks Westmünsterland, gemeinsam mit Koordinatorin Veronika Droste Urkunde und Plakette an die Kita-Leiterin Ruth Patel.

26.08.2010
BBS-Kindertagesstätte ausgezeichnet

Dr. Heiner Kleinschneider, Britta Brügging (Kita Regenbogenland), Harald Kahlenberg (BBS), Claudia Klinker (BBS), Ruth Patel (Kita Regenbogenland), Helmut Stegemann (Jugendamt Ahaus), Veronika Droste (Netzwerk Westmünsterland) und Karin Fiegenbaum (Kita Regenbogenland).

Im November 2008 hatte Patel an einer Informationsveranstaltung zu dem Projekt teilgenommen und war sofort vom „Haus der kleinen Forscher“ begeistert. „Diese Plakette will ich haben“, erinnert sie sich an ihre spontane Reaktion nach dem Termin in Borken. Nun wird die neue Plakette demnächst das Gebäude der Kita Regenbogenland zieren, wenn dieses wie geplant im Winter bezogen werden kann. Die Kita Regenbogenland ist nun die achte Einrichtung im Kreis, die sich mit der Auszeichnung schmücken darf.

Die engagierten Erzieherinnen Britta Brügging, Karin Fiegenbaum und Ela Müller hatten in den letzten eineinhalb Jahren an den verschiedenen Fortbildungen zu Themen wie Wasser, Luft, Licht und Farben, Elektrik und Sprudelgase teilgenommen und dazu mit den Kindern in der Einrichtung geforscht.

In den Werkstätten der BBS wurden eigens für den Kindergarten „Forscherkoffer“ angefertigt, die mit Lupen, Pipetten und Brillen ausgestattet die „Forscherecke“ im Kindergarten bereichern. „So werden auch schon junge Kinder mit Begeisterung und Freude an Technik und Naturwissenschaften herangeführt und sind damit vielleicht einmal unsere Fachkräfte von morgen“, so Dr. Kleinschneider in seiner Glückwunschansprache.

  • Nähere Informationen bei Veronika Droste, Netzwerk Westmünsterland, Tel. (0 25 61) 89 63 02 03, Mail: droste@netzwerk- westmuensterland.de.
Lesen Sie jetzt