Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Baugeräte schweigen zum Fest

Legden Acht Mal werden wir noch wach, heißa dann ist - nein, nicht Weihnachtstag, sondern etwas mehr Weihnachtsruhe: Die Bauarbeiten auf der Hauptstraße werden dann bis in den Januar hinein pausieren.

12.12.2007

Noch ist es nicht so weit. Die Schaufel des roten Minibaggers gräbt sich in den Steinhaufen und bugsiert einzelne Steine des Klinkerppflasters von der einen zur anderen Seite des Gehwegs - dorthin, wo Mitarbeiter der von der Gemeinde beauftragten Firma bereits knien, um die Steine per Hand auf die mit Sand und Asche vorbereitete Fläche zu stellen. Im vorderen Bereich der Hauptstraße bis zur B 474 handelt es sich um die gleichen beige-grauen Pflastersteine, die vor zwei Monaten ihren Platz auf dem Gehweg verlassen mussten, im hinteren Bereich kommen neue rote Steine in Einsatz.

Was unter dem Gehweg liegt, der bis Mitte nächster Woche wieder hergestellt sein wird, ist in jedem Fall das gleiche: ein sanierter Abwasserkanal und erneuerte Hausanschlüsse.

Es handelt sich in diesem Bereich um ein getrenntes Kanalsystem, wie Bürgermeister Friedhelm Kleweken erläutert. Ausgetauscht sei inzwischen der Abwasserkanal, der in Richtung Bundesstraße abläuft. Der zweite Kanalstrang, dessen Ablauf in Richtung Vikar-Entrup-Straße sei, werde nach der Weihnachtspause folgen.

Die Großbaustelle im Herzen der Gemeinde stand am Anfang unter keinem guten Stern: Erst verzögerte sich der Beginn der Arbeiten um zwei Wochen, da die Firma an anderer Stelle gebunden war, dann erwies sich die Legdener Unterwelt als ungeordneter als zunächst vermutet. Mehr Hausanschlüsse als erwartet waren marode.

Die Arbeit auf der publikumsintensivsten Straße der Gemeinde, an der die meisten Einzelhändler liegen, stellt eine besondere Herausforderung dar. "Wir haben den Geschäftsleuten versprochen, dass sie ungestört ihr Weihnachtsgeschäft durchführen können", so Kleweken. "Das haben wir auch gehalten."

Zwar machen die Bauarbeiter erst ab Mitte nächster Woche Pause, "aber die Sperrung der Hauptstraße ist seit dem ersten Adventswochenende aufgehoben".

Und in wenigen Tagen können Passanten in Legden bereits über einen neuen Bürgersteig flanieren - wenn auch erst einmal nur wenige Meter weit. sy-

Lesen Sie jetzt