Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauennotruf hat Ziel erreicht

12.12.2007

Ahaus Nach Ende der dreimonatigen Spendenverdopplungsaktion (Münsterland Zeitung berichtete) freuen sich die Mitarbeiterinnen von frauen für frauen über den großen Erfolg: Die Kampagne brachte insgesamt 13 973 Euro als Spenden ein. Diese Summe wird nun von der Bethe Stiftung auf 25 973 Euro aufgestockt.

"Wir sind sehr beeindruckt von der großen Spendenbereitschaft so vieler Menschen", so Ria Mester, Mitarbeiterin des Vereins. "Und wir danken den Unterstützern ganz herzlich", schließt sich die Vorstandsfrau Regine Thibaudier an.

Das in dieser Zeit angebotene Rahmenprogramm wie zum Beispiel der Auftritt der "First Ladies" aus Köln oder der Gospeltrain aus Ahaus stieß auf große Resonanz; schon die Tombola zum Hamalandtag in Vreden brachte einen Erlös in Höhe von 1500 Euro ein. "All diese Aktionen wären nicht möglich gewesen ohne das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen", sagt Mester. So trage diese finanzielle Unterstützung der privaten Kölner Familienstiftung zur existenziellen Absicherung des Frauennotrufs bei.

Der Verein blickt dank dieser Anerkennung gestärkt und zuversichtlich in das neue Jahr und wird weiterhin ein qualifiziertes Angebot für Frauen vorhalten.

Lesen Sie jetzt