Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gefahren und Risiken lauern im Internet

20.08.2008

Ottenstein Das Thema "Sicher im Internet - worauf sollen Eltern und Pädagogen achten?" stand am Dienstagabend bei einer Informationsveranstaltung im Georgssaal der Gaststätte Niewöhner-Schnell im Blickpunkt. Die Burgschule Ottenstein und die KAB hatten dazu eingeladen. KAB-Vorsitzende Elisabeth Beuschold und Schulleiter Richard Ikemann begrüßten etwa 50 Eltern und Lehrer sowie die beiden Referenten.

Ingrid Salthammer und Ulrich Kolks vom Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizei informierten über die Gefahren, denen Kinder und Erwachsene im Internet ausgesetzt sind: Kreditbetrug, rechtsradikale Seiten, schockierende Gewaltdarstellungen, pornografische Bilder und Filme, illegales Downloaden in Tauschbörsen, Pädophile in Chaträumen und anderes. Für die Eltern sei es wichtig, dass sie ihre Kinder beim Surfen begleiten, Chat räume und Sicherheitsregeln gemeinsam festlegen sowie die Chatzeiten beschränken.

Es sollten nur Chaträume ausgesucht werden, die von einem Moderator überwacht werden. Kinder sollten am Anfang nie allein chatten und nicht in Chats für Erwachsene gehen. Sie sollten nie ihren Namen, ihre Adresse, die Telefonnummer oder ein Foto von sich preisgeben und sich auch nicht mit Leuten aus dem Chat treffen. Denn: Auch viele Pädophile loggen sich in Chats ein, um Kontakt mit Kindern aufzunehmen. Auffälligkeiten sollten der Polizei gemeldet werden.

Weitere Informationen und hilfreiche Links finden sich auf der Seite der Polizei im Netz unter: www.polizei-beratung.de

Lesen Sie jetzt