Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Golf- und Landclub Ahaus feiert 25-Jähriges

1000 Mitglieder

Mit einer Polonaise zum Büfett. So ausgelassen feierten die Mitglieder des Golf- und Landclubs Ahaus (GLC) am Wochenende das 25-jährige Vereinsbestehen. Schon früh am Abend herrschte unter den rund 200 Gästen beste Partystimmung.

AHAUS

von von Rupert Joemann

, 25.06.2012
Golf- und Landclub Ahaus feiert 25-Jähriges

25 Jahre Golf- und Landclub Ahaus: Auf dem Jubiläumsfest herrschte jetzt beste Stimmung.

„Der Altersdurchschnitt beträgt gerade einmal 51 Jahre“, sagte Franziska Wegener. Damit sei der Klub der jüngste Golfverein in der Umgebung, so die Vereinspräsidentin. Im Schnitt sind die Frauen (53 Jahre) sogar älter als die männlichen Mitglieder (49 Jahre). Auch das ist eher ungewöhnlich. Wegener und ihr Präsidium haben sich speziell die Jugendarbeit auf die Fahne geschrieben, mit einem eigenen Förderverein. Ein Beweis für die tolle Nachwuchs-Arbeit: Der 17-malige Deutsche Meister Sean Einhaus schlug seine ersten Golfbälle auf der idyllisch gelegenen Anlage in Alstätte.

Doch so leicht es aussieht, der Anfang vor einem Vierteljahrhundert war es nun wahrlich nicht. „Die Idee ist damals skeptisch aufgenommen worden“, erinnert sich Bürgermeister Felix Büter (Foto l.). Die zentrale Frage sei gewesen, ob sich Golf mit dem Landschaftsschutz vereinbaren lasse. Aus Sicht von Büter eindeutig ja. „Das Landschaftsbild hat sich verbessert. Die Anlage passt bestens in die münsterländische Parklandschaft.“ Und noch etwas sei positiv zu betonten, so der Bürgermeister: „Der Golfplatz hat den Standortfaktor Ahaus deutlich verbessert.“

Büter lobte auch die inhaltliche Arbeit des Vereins. So versuche der GLC die Sichtweise zu verändern, dass es sich bei Golf um eine elitäre Sportart handele. Der Verein gehe in Schulen und beteilige sich am Ferienprogramm. All das sind für Büter Belege, dass „die Entscheidung gut war, den Golfclub zu gründen“. Das sah auch Landrat Dr. Kai Zwicker (Foto r.) so: „Das attraktive Umfeld ist ein außergewöhnliches Stück Lebensqualität.“ Der klug angelegte 27-Loch-Platz sei eine der beliebtesten Anlagen im Westmünsterland, so der Heeker. Heute ist Alstätte ohne den Golfplatz kaum vorstellbar. Das war vor 25 Jahren ganz anders. „Man hatte drei Standorte – Ahaus, Stadtlohn und Vreden – ins Auge gefasst“, sagte Franziska Wegener. Die Entscheidung fiel letztlich auf Alstätte. Es begann mit einer Drivingrange. Mittlerweile bieten 27 Löcher sowie das moderne Golfhotel ideale Bedingungen für die Golfer. Das wirkt sich auch auf die Entwicklung des GLC aus. Etwa 1000 Mitglieder zählt der Klub, bei der Gründung waren es noch 75.

„Alleine in diesem Jahr haben wir bereits über 100 neue Mitglieder aufgenommen“, sagte Franziska Wegener zufrieden. Am Samstagabend standen aber weniger Zahlen im Vordergrund als die gute Stimmung. Und neben dem Saxofonisten Gentleman Dee und DJ Lee Roy sorgte vor allem die Band „Chicken Skin“ dafür, dass die Gäste das Tanzbein schwangen. Die Band aus Alstätte war kurzfristig eingesprungen, da die vorgesehene Gruppe wegen Erkrankung eines Musikers absagen musste. 

Lesen Sie jetzt