Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendlichen bessere Chancen geboten

27.08.2008

Jugendlichen bessere Chancen geboten

<p>Vier Unternehmer nahmen die Auszeichnung für ihr Engagement von Bernhard Könning (r.) persönlich entgegen, darunter auch Firmeninhaber Bertin Bügener (3. v. l.). MLZ-Foto</p>

Ahaus/Kreis Stellvertretend für den Minister für Arbeit würdigte Bernhard Könning, Geschäftsführer der Berufsbildungsstätte Westmünsterland, das besondere Engagement von neun regionalen Unternehmen für die Berufsausbildung benachteiligter Jugendlicher. Persönlich nahmen Vertreter der Firmen Schöpker & Dorgeist Ahaus, Bügener Metalltechnik Gronau, MVK Heek-Nienborg sowie AXA Entwicklungs- und Maschinenbau Schöppingen ihre Zertifikate im Berufsorientierungszentrum (BOZ) Ahaus entgegen.

Die Betriebe gaben im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung zum Teilezurichter im Metallbereich sieben benachteiligten Jugendlichen eine Chance, erste Erfahrungen im Berufsalltag zu machen. Ermöglicht wurde deren Ausbildung durch das nordrhein-westfälische Landesprogramm "Dritter Weg in der Berufsausbildung".

"Die Jugendlichen, die in diesem Programm unterstützt werden, haben bisher zwar eine Ausbildung angestrebt, hatten jedoch aufgrund fehlender Ausbildungsreife keine Möglichkeit, in den Arbeitsmarkt einzusteigen", erklärt Bildungscoach und Metall-Ausbilder Lupco Temjanovski. "Es fehlt ihnen nicht an fachlichem Wissen, sondern sie müssen an Grundtugenden wie Pünktlichkeit arbeiten und lernen, wie man Autoritäten akzeptiert oder mit Kollegen umgeht", ergänzt Ausbildungskoordinator Josef Leifeld. Dazu werden sie von Bildungscoaches und Sozialpädagogen unterstützt, die auch den Übergang in die Betriebe begleiten.

Bertin Bügener nahm die Auszeichnung für seine Firma entgegen. Das Konzept des BOZ hat den Inhaber der Bügener Metalltechnik GmbH & Co. KG vor drei Jahren so überzeugt, dass er wieder Jugendliche ausbildet: "Ich weiß, dass die Praktikanten, die mir vermittelt werden, Interesse für das Handwerk und eine erste praxisorientierte Grundausbildung mitbringen. Wenn es Schwierigkeiten gibt, werde ich vom Berufsorientierungszentrum unterstützt", so Bügener.

Lesen Sie jetzt