Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kindergärten bilden neues Familienzentrum

St. Hildegard, St. Marien und St. Nikolaus

AHAUS „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt in der Gesamtgemeinde St. Mariä Himmelfahrt über ein zweites zertifiziertes Familienzentrum verfügen“ – Pfarrer Heinrich Plaßmann teilt diese Freude mit den Leiterinnen und insgesamt 30 Erzieherinnen der drei Kindergärten St. Hildegard, St. Marien und St. Nikolaus.

24.08.2010
Kindergärten bilden neues Familienzentrum

Pfarrer Heinrich Plaßmann mit den Leiterinnen Hildegard Feldhaus (St. Nikolaus), Silvia Esseling (St. Marien) und Gaby Gericks (St. Hildegard, v. l.), der Zertifizierungsurkunde und dem Flyer des neuen Familienzentrums „Schritt für Schritt“.

Die Gemeinde St. Marien hat neben ihren Kindergärten St. Josef Ahaus und St. Josef Graes nun auch ihre drei anderen Kindergärten im Stadtkern von Ahaus als weiteres Familienzentrum „im Verbund“ zertifiziert und durch das Land NRW anerkannt bekommen. Mit der Verleihung des Gütesiegels und der neuen Namensnennung „Familienzentrum Schritt für Schritt – Ahaus Mitte“ haben sich diese drei Kindergärten jetzt zusammengeschlossen.

Die Vorteile: „Eltern können sich in den Familienzentren beraten lassen, zum Beispiel darüber, wie sie die Erziehung, Bildung und Gesundheit ihrer Kinder besser fördern können“, so Hildegard Feldhaus, Leiterin von St. Nikolaus. Denn: Kindertageseinrichtungen seien besonders geeignet, über Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern hinaus auch als Orte der Familienförderung zu wirken. Und das gezielt und aufeinander abgestimmt: St. Hildegard mit dem Schwerpunkt „Sprache“, St. Marien mit dem Schwerpunkt „Gemeinsame Erziehung“ und St. Nikolaus mit dem Schwerpunkt „Bewegung“.

Neben den Angeboten für Familien und deren Kinder, die die Kindergärten besuchen, werden im Rahmen des neuen Familienzentrums weitere Leistungen für alle Familien bereitgestellt. Dazu zählen neben einem Babysitterkurs und einem Erste-Hilfe-Kurs auch Erziehungskompetenz-Kurse, Erziehungs-und Familienberatung sowie Ernährungssprechstunden, Yogakurse für Eltern und Kind sowie Loslöse-Gruppen für Kinder ab zwei Jahren.

  • Kindergarten St. Nikolaus (Langen Kamp 58): zwei Gruppen mit je 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren, eine Gruppe mit 20 Kindern von zwei bis sechs Jahren.
  • Kindergarten St. Hildegard (Böcklerstraße 3): drei Gruppen mit je 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren, eine Gruppe mit zehn Kindern der so genannten U 3-Betreuung.
  • Kindergarten St. Marien (Marienstraße 5): drei Gruppen mit je 25 Kindern von drei bis sechs Jahren, eine Gruppe mit 20 Kindern.
  • Alle drei Kindergärten bieten individuelle Übermittagsbetreuung und eine integrative Betreuung für Kinder mit Behinderung an.
Lesen Sie jetzt