Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kita Löwenzahn betreut Kinder ohne Ferienpause

21.08.2008

Ahaus "Prievet" auf Russisch, "Bienvenue" auf Französisch oder "Mabuhay" auf Philippinisch - so werden die neuen und älteren Kinder in der Kindertagesstätte Löwenzahn begrüßt. Die Kinder starten fröhlich ins neue Kindergartenjahr, weil in den Schul-Sommerferien ein besonders Ferienprogramm lief. Natürlich hat hier der Spaß an oberster Stelle gestanden - sechs Wochen lang. Wer den Bedarf hatte, konnte also sein Kind in den kompletten Ferien betreuen lassen.

Eher ruhig war ein Bilderbuchkino draußen auf der Wiese oder die Bastelwerkstatt, wie zum Beispiel die Gestaltung der Litfasssäule oder das Bemalen von Fliesen zwecks Glasuntersetzer. Draußen war das Wetter nicht nur für das Planschbecken und die Wasserbahn mit den vielen Kunststoffbooten gut geeignet, das Malen mit Wasserfarben verwandelte die Kinder in große Künstler.

Um auch in der Schlecht-Wetter-Phase dem Bewegungsdrang der Kinder zu entsprechen, konnten diese die Vestert-Turnhalle benutzen oder auf dem Hof einen Rollerführerschein machen. Besonders großen Anklang fand das Schwimmen im Hallenbad. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt: Die Tagesstättenkinder wurden auch mal köstlich bekocht und am letzten Ferientag gab es für alle einen Cocktail aus frischen Früchten.

Höhepunkt der gesamten Ferien aber war der Besuch des Jugendcafes "Logo" am Bahnhof. Mit Haar-Gel und Make-up Glitter verschönert, durften die Kinder auf die Tanzfläche und zu Detlef Jöckers Hits das Tanzbein schwingen. Und wer noch nicht genug hatte, bekam noch ein "Tattoo" auf den Arm und ein Eis gegen die Tanzwärme.

Lesen Sie jetzt