Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Schloss, mehr Musik beim min-MAX-Kindertag

Musiksommer Schloss Ahaus

AHAUS Mehr Musik, mehr Schloss und – wenn möglich – auch mehr Sommer. So lautete am Montag im Nieselregen das Motto für den min-MAX-Kindertag des Musiksommers Schloss Ahaus am Sonntag, 22. August, der in diesem Jahr unter neuer Regie steht und erstmals auch auf der Schlossininsel stattfindet.

von Von Stefan Grothues

, 02.08.2010
Mehr Schloss, mehr Musik beim min-MAX-Kindertag

Bernhard Gelking, Confusion Event Company, Bürgermeister Felix Büter, Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Spieß sowie Ellen und Frank Wodausch, Kids Funconcept (v.l.).

Gemeinsam mit Bürgermeister Felix Büter haben gestern Veranstalter und Sponsor das neue Konzept vorgestellt, das nicht bei Null anfangen muss. „Wir haben seit zehn Jahren gelungene Kindertage“, betonte Büter. Und Eventmanager Bernhard Gelking (Confusion) ergänzt: „Daran wollen wir anknüpfen. Es wird aber einige Änderungen geben.“ Zum Beispiel den neuen Standort. Im Rahmen des neuen Gesamtkonzepts für den Musiksommer zieht auch der Kindertag vom Schlossgarten auf die Schlossinsel. Gelking: „Im Schlossinnenhof wird es ein durchgehendes Bühnenprogramm geben. Bewusst haben wir dabei die Musik in den Mittelpunkt gerückt und dafür Deutschlands erfolgreichsten Kinderliedermacher Detlev Jöcker gewonnen.“

Zwei Mal, um 13 und um 15 Uhr, wird er auf der Bühne stehen und mit seinem neuen Programm „Hereinspaziert ins Sambaland“ für Stimmung sorgen. Und natürlich auch mit seinen großen Hits wie „1, 2, 3 im Sauseschritt“ oder „Wischi, wischi waschi“.   Theaterpädagogin Melanie Runde nimmt die Kinder mit in „Melis Zauberwelt“ und öffnet ihren geheinmisvollen Koffer, der voller spannender Geschichten steckt. Die Bühnenbretter aber sind nicht die ganze Welt des Kindertages. Auf der ganzen Insel rund ums Schloss macht Ellen Wodausch mit ihrem Team von Kids-Funconcept jede Menge Angebote: von Airbrushtatoos und Kinderschminken über Hüpfburgen für Groß und Klein bis hin zu Kreativständen.

Kinder können sich auch an der Goldwaschpfanne probieren und aus dem Sand gespülte Edelsteine als Andenken mit nach Hause nehmen. Wer die Stationen eines Spielparcours bewältigt, darf sich auf eine kleine Überraschung freuen. „Mitmachen“ heißt die Devise auch beim Zirkustheater StandArt, das die Kinder in die Geheimnisse des Jonglierens einführt und mit Slapstick sowie Feuer- und Hochradartistik zum Lachen und Staunen anregt – und zum Mitsingen.

Thomas Spieß, der seit dem 1. Juli neuer Geschäftsführer der Stadtwerke ist, knüpfte gerne an die „gute Tradition“ an, dass die Stadtwerke als Sponsor dafür sorgen, dass das Programm des min-MAX-Kindertags für alle Familien kostenlos ist. „Als Vater von drei Töchtern weiß ich, wovon ich rede“.

Lesen Sie jetzt