Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Akrobat von Cirque du Soleil stürzt in den Tod

Tampa. 15 Jahre lang begeisterte Yann Arnaud das Publikum des Cirque du Soleil mit seiner Akrobatik. Am Samstag stürzte der erfahrene Künstler bei einer Aufführung in den USA ab.

Akrobat von Cirque du Soleil stürzt in den Tod

Artist Yann Arnaud bei einer Show des Cirque du Soleil in Toronto. Foto: Michael Kass

Ein Artist des weltberühmten Zirkus-Unternehmens Cirque du Soleil ist während einer Show in Florida in den Tod gestürzt. Der Unfall am Samstagabend (Ortszeit) in der US-Stadt Tampa ereignete sich während einer Luftakrobatik-Nummer der Show „Volta“ mit mehreren Künstlern, wie das kanadische Unternehmen mitteilte.

Der Franzose Yann Arnaud habe plötzlich den Halt verloren und sei vor den Augen des Publikums etwa sechs Meter tief auf die Bühne gefallen, berichtete unter anderem die Zeitung „Tampa Bay Times“ am Sonntag.

Unter Berufung auf die Polizei Tampas berichtete der Sender ABC, dass der 38-jährige Akrobat mit der Hand von einem Ring abgerutscht sei. Der Künstler starb wenige Stunden später in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen, wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte. „Die gesamte Familie des Cirque du Soleil ist von dieser Tragödie schockiert und erschüttert“, sagte der Chef des Zirkus-Unternehmens, Daniel Lamarre.

Arnaud gehörte dem Ensemble mehr als 15 Jahre lang an. Kurz vor seinem Tod hatte der Künstler auf der Foto-Plattform Instagram gepostet, er freue sich, dass seine Nummer nun im Programm sei. Die verbleibenden zwei Aufführungen in Tampa sagte der Cirque du Soleil ab. Das Unglück werde weiter untersucht, so das Unternehmen.

Bereits 2013 war eine Akrobatin des Cirque du Soleil ums Leben gekommen, als sich ihre Sicherheitsleine während einer Aufführung löste. 2016 verunglückte ein Techniker bei Aufbauarbeiten zu einer Show in Kalifornien.

Der 1984 gegründete Cirque du Soleil (dt. Zirkus der Sonne) ist bekannt für seine farbenprächtigen Inszenierungen und seine waghalsige Akrobatik. Das Unternehmen tourt weltweit mit mehreren Shows.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Andrew Lloyd Webber bekommt Ehren-Tony

New York. Zwei Legenden des Musicals werden in diesem Jahr mit den Tony Awards für das Lebenswerk geehrt - das ist keine Überraschung. Die Namen aber lassen aufhorchen - es sind Komponist Andrew Lloyd Webber und Schauspielerin Chita Rivera."mehr...

Bühne

„Wer die Nachtigall stört“: Klage gegen Broadway-Version

New York. Auch wenn die US-Schriftstellerin Harper Lee vor ihrem Tod 2016 ihr Einverständnis gegeben hatte, ihr Buch auf die Bühne zu bringen, ist ihre Nachlassverwalterin nicht einverstanden mit der neuen Fassung. Das Stück weiche zu stark vom Original ab, meint sie.mehr...

Bühne

David Mamet hat Theaterstück über Weinstein geschrieben

New York. Der amerikanische Dramatiker macht den nach Vorwürfen sexueller Übergriffe abgesetzten Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein zum Thema seines neuen Stücks. Details behielt er jedoch zu diesem Zeitpunkt noch für sich.mehr...

Bühne

„Wahnsinn!“: Wolfgang Petry ist zurück - als Musical

Duisburg. „Hölle! Hölle! Hölle!“, „Sieben Tage, sieben Nächte“, „Weiß der Geier“: Muss man mehr sagen? Wolfgang Petry wurde ebenso verehrt wie belächelt. Aber fast jeder kennt eine Petry-Zeile. Und daraus entsteht nun - wirklich - ein Musical. Wo? Natürlich im Ruhrgebiet.mehr...

Bühne

Obama in Oberammergau? - Passionsspiele auf Werbetour

San Francisco/Oberammergau. Bis zur Premiere im Mai 2020 ist es noch eine Weile hin. Doch Oberammergau wirbt schon kräftig für die 42. Passionsspiele, auch in den USA. Spielleiter Stückl hat einen Wunschgast.mehr...