Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aktivisten: Türkische Truppen stehen kurz vor Afrin

Damaskus. Türkische Truppen sind nach Angaben von Aktivisten am Samstag bis kurz vor Afrin vorgerückt. Nur noch wenige hundert Meter trennten die nordwestsyrische Stadt von Ankaras Streitkräften, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in der Nacht zum Sonntag mit.

Aktivisten: Türkische Truppen stehen kurz vor Afrin

Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, hält einen Olivenzweig in der Hand: Die türkische Militäroffensive auf Afrin trägt den Namen „Operation Olivenzweig“. Foto: Presidency Press Service/AP

Die Truppen hätten sich der Stadt zunächst auf der nordöstlichen Seite genähert, könnten sie aber bald umrunden und völlig belagern, hieß es.

Erst am Freitag hatte Präsident Recep Tayyip Erdogan gesagt, die türkischen Truppen bereiteten sich auf die Belagerung Afrins vor: „Wir beseitigen die letzten Hindernisse, die einer Belagerung des Zentrums von Afrin im Wege stehen.“

Die türkischen Streitkräfte hatten am 20. Januar eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG in der syrischen Region Manbidsch gestartet. Dass die „Operation Olivenzweig“ nur langsam vorankommt, liegt nach Angaben Ankaras daran, dass die Soldaten Rücksicht auf Zivilisten nehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ausland

Syrische Zeugen berichten über von „inszeniertem Anschlag“

Den Haag. Der mutmaßliche Giftgasangriff im syrischen Duma schürt die Spannungen zwischen West und Ost. Die OPCW-Ermittler suchen nach Spuren. Doch Russland wartet das Ergebnis nicht ab.mehr...

Ausland

Deutscher UN-Vertreter kritisiert Bilanz von Syrien-Treffen

Brüssel. Bei den Vereinten Nationen blickt man mit Sorge auf das schwache Ergebnis der Brüsseler Syrien-Konferenz. Kein anderes Land wollte auch nur annähernd so viel Geld für die Leidtragenden des Konfliktes zusagen wie Deutschland.mehr...

Ausland

Korea-Gipfel: Ringen um nukleare Abrüstung und Frieden

Panmunjom. Vor wenigen Monaten drohte noch der Ausbruch eines Kriegs wegen des Atomkonflikts mit Nordkorea. Am Freitag reden Machthaber Kim und Südkoreas Präsident Moon erstmals persönlich miteinander. Können sie die Spannungen weiter abbauen? Was ist mit Kims Atomwaffen?mehr...

Ausland

Gericht: Mesale Tolu darf Türkei weiterhin nicht verlassen

Istanbul. Mesale Tolu ist seit Dezember nicht mehr im Gefängnis. Die Türkei verlassen darf die Deutsche dennoch nicht. Sie hoffte nun auf das Gericht - nach dessen Verhandlung sie von „Schikane“ spricht.mehr...

Ausland

Lange Haftstrafen für führende „Cumhuriyet“-Mitarbeiter

Silivri. Die Zeitung „Cumhuriyet“ ist der türkischen Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Nun werden führende Mitarbeiter zu harten Strafen verurteilt. Was kann, was darf Journalismus in der Türkei noch?mehr...

Ausland

Lange Haftstrafen für führende „Cumhuriyet“-Mitarbeiter

Silivri. Die Zeitung „Cumhuriyet“ ist der türkischen Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Nun werden zahlreiche Mitarbeiter zu harten Strafen verurteilt. Die Journalisten geben sich trotzdem kämpferisch.mehr...