Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Alarmstufe Rot beim BVB: Gegenwind für Trainer Bosz

Dortmund. Beim BVB herrscht Krisenstimmung. In intensiven Gesprächen schwor sich das Team auf eine Trendwende ein. Gelingt auch gegen Tottenham kein Sieg, dürfte der Gegenwind stärker werden - vor allem für Trainer Peter Bosz.

Alarmstufe Rot beim BVB: Gegenwind für Trainer Bosz

Auf BVB-Trainer Peter Bosz lastet beim Spiel gegen Tottenham enormer Druck. Foto: Bernd Thissen

Von einem europäischen Festabend spricht in Dortmund niemand mehr. Die jüngste Talfahrt in der Fußball-Bundesliga nahm allen Beteiligten die Vorfreude auf das Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur. Die wichtigsten Fakten.

AUSGANGSLAGE

Die Chancen für den noch sieglosen BVB (2 Punkte) auf ein Überwintern in der Königsklasse tendieren gegen Null. Gewinnt Real Madrid (7) bei Außenseiter APOEL Nikosia (2) ist das Aus für den Revierclub besiegelt. Ein Sieg über Tabellenführer Tottenham (10) wäre jedoch ein großer Schritt Richtung Europa League.

PERSONAL

Der noch gegen den VfB Stuttgart suspendierte Pierre-Emerick Aubameyang wurde begnadigt und kehrt laut Trainer Bosz zurück in die Startelf. Dagegen wird Abwehrchef Sokratis definitiv fehlen. Er hatte sich beim 1:2 in Stuttgart einen Rippenknorpelbruch zugezogen. Fraglich ist der Einsatz von Flügelflitzer Christian Pulisic, der kurz vor dem Anpfiff am Freitag wegen muskulärer Probleme passen musste und auch das Abschlusstraining verpasste.

DRUCK

Nach zuletzt fünf sieglosen Bundesligapartien mit bedenklichen 14 Gegentoren und den beiden indiskutablen Auftritten gegen Nikosia (jeweils 1:1) steht Peter Bosz an seinem 54. Geburtstag mächtig unter Druck. Nur ein Sieg kann verhindern, dass sich die Diskussionen um seine Zukunft in Dortmund verstärken.

STIMMEN

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): „Wenn man fünf Spiele nicht gewinnt, ist die Unruhe da. Das verstehe ich. Aber ich spüre Unterstützung von den Leuten, mit denen ich zusammenarbeite. Gegen Tottenham besteht eine gute Möglichkeit, das Ganze zu drehen. Keiner denkt, dass wir gewinnen können.“

Mauricio Pochettino (Trainer Tottenham Hotspur): „Unsere Ziele haben sich verändert, weil wir in den ersten vier Spielen so gut aufgetreten sind. Wir sind bereits für die K.o.-Runde qualifiziert. Das zeigt, dass wir uns in den vergangenen Jahren positiv entwickelt haben. Wenn wir die Möglichkeit haben, die Gruppe zu gewinnen, wollen wir sie nutzen. Wir werden deshalb mit der besten Mannschaft auflaufen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

ChampionsLeague

Formschwach oder unzufrieden: Wirbel um Pogba bei Man United

Manchester. Paul Pogba ist immer für eine Schlagzeile gut - vor allem, wenn er nicht spielt. Der 105-Millionen-Mann sorgt bei Manchester United für Rätsel, ausgerechnet vor dem Champions-League-Achtelfinale.mehr...

ChampionsLeague

FC Bayern freut sich auf Besiktas

München. Die Dauersieger des FC Bayern wollen in der Champions League weiter jubeln. Trainer Jupp Heynckes warnt jedoch vor Achtelfinal-Gegner Besiktas Istanbul - und kennt ein Erfolgsgeheimnis des türkischen Meisters.mehr...

ChampionsLeague

Besiktas vor Bayern-Spiel: „Erstmals kein Favorit“

München. Besiktas Istanbul geht das Achtelfinale in der Champions League beim FC Bayern München mit Respekt, aber nach einer starken Gruppenphase auch mit Selbstvertrauen an.mehr...

ChampionsLeague

Chelsea gegen Barça - „Wer Angst hat, sollte nicht spielen“

London. In der Premier League lief es für den FC Chelsea zuletzt nicht ganz rund. Am Dienstag empfängt der englische Fußballmeister nun in der Champions League den FC Barcelona. Die Blues haben ein paar schlechte Erinnerungen an Barça. Trotzdem gibt es Grund für Optimismus.mehr...

ChampionsLeague

Heynckes und FC Bayern auf den Spuren von 2013

München. Der Meistertitel ist fix, der Weg zum Pokalsieg vorgezeichnet - jetzt wollen die Bayern in der Champions League durchstarten. Triple-Coach Heynckes muss Härtefälle lösen und warnt vor einem „Stolperstein“.mehr...

ChampionsLeague

Bayern-Gegner Besiktas: „Abgezockte Truppe“ mit Erfahrung

Istanbul. Mit Besiktas Istanbul trifft der FC Bayern München in der Champions League auf das derzeitige Aushängeschild des türkischen Fußballs. Nach der erfolgreichen Gruppenphase reist Besiktas mit Zuversicht nach München, muss aber ohne die Unterstützung seiner Fans auskommen.mehr...