Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

VfL-Neuzugang

Alexander Iashvili unterschreibt

BOCHUM Es ist deutlich mehr als nur eine Spekulation, die sich zum Ende der vergangenen Woche von Baden auf den Weg zur Castroper Straße machte: Der VfL Bochum will Alexander Iashvili (34) vom Karlsruher SC verpflichten (RN berichteten am Samstag).

Alexander Iashvili unterschreibt

Alexander Iashvili soll in dieser Woche beim VfL Bochum unterschreiben.

Der offensive Mittelfeldspieler soll in dieser Woche beim VfL einen Vertrag unterschreiben, der zunächst auf ein Jahr befristet sein wird. Iashvili kommt ablösefrei zur Castroper Straße, da er nach dem Abstieg mit dem Karlsruher SC für die 3. Liga keinen Vertrag besaß.

Der Routinier zählte bei seinen Engagements in der 1. und 2. Bundesliga jeweils zu den Leistungsträgern in den Mannschaften, konnte in der gerade beendeten Spielzeit den Abstieg mit dem KSC aber auch nicht verhindern. Iashvili absolvierte für den VfB Lübeck, den SC Freiburg und den Karlsruher SC 412 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga und erzielte dabei 79 Tore. Für die georgische Nationalmannschaft spielte er bisher 67 Mal.

Hilfe für Gelashvili

Iashvilis Wechsel zum VfL Bochum macht durchaus Sinn. Der erfahrene Fußballer kann einerseits die Position einnehmen, die zuvor Giovanni Federico beim VfL ausfüllte, andererseits kann er helfen, seinen Landsmann Nika Gelashvili schneller in Bochum zu integrieren. Gelashvilis Start in Bochum unter den insgesamt schwierigen Umständen war alles andere als einfach. Mit Alexander Iashvili an seiner Seite sollte nun mit Beginn der neuen Saison der Integrationsprozess schneller vorangehen. Auch dieser Aspekt dürfte bei der Verpflichtung Iashvilis eine Rolle gespielt haben.

Hans-Peter Villis, Aufsichtsratsmitglied des VfL Bochum und Vorstandsvorsitzender des Energieversorgers EnBW, spricht am Montagabend (4.) in der rewirpower-Lounge an der Castroper Straße vor den Mitgliedern des Marketing-Clubs Bochum und den Partnern des VfL Bochum zum Thema Energiewende. Beginn ist um 19 Uhr.

Am Montag (4.) beginnt im Fanshop des VfL-Stadioncenter der Dauerkartenverkauf für die Saison 2012/13. Die gute Nachricht für die Anhänger: Die Preise für das Abo an der Castroper Straße bleiben stabil. Veränderungen ergeben sich bei den Erwachsenenkarten für den Familienblock und den Tageskarten am Spieltag. Der Dauerkartenverkauf startet heute um 10.30 Uhr im Fanshop. Zudem können Dauerkarten im Onlineshop unter sowie im Callcenter unter der Rufnummer 01805/951848 (14 ct./Min.) gekauft werden.

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Bochum Sport

Vier Teams, ein Halleluja

WATTENSCHEID Das war ein gelungener Nachmittag. In der Wattenscheider Lohrheide gab es am 6. Juli den Halleluja-Cup, der nicht nur mit Fußball, sondern auch mit einem Familienprogramm angereichert war.mehr...

Bochum Sport

Mit Bochum wird geplant

BOCHUM Erneut war die Spitze des Deutschen Leichtathletikverbandes im Wattenscheider Olympiastützpunkt. Es wurden die letzten Vorbereitungen für die GALA am 1. August getroffen.mehr...

Bochum Sport

80 000 Euro fehlen noch

WATTENSCHEID "Wir sind früh dran", sagte Guido Tann, Vorsitzender der SG 09 Wattenscheid.mehr...

Bochum Sport

Birte Bultmann überrascht

NÜRNBERG TV 01-Wattenscheids Cheftrainer Tono Kirschbaum sprach am Abend des 5. Juli im Mannschaftshotel von "einem tollen, ersten Tag" seiner Leichtathleten. Fünf Medaillen gab es am ersten Tag in Nürnberg.mehr...