Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

«Alexander-Technik» kann Rückenschmerzen lindern

London/Saarbrücken (dpa/tmn) - Chronische Rückenschmerzen können laut einer britischen Studie mit der «Alexander-Technik» langfristig gelindert werden. Übungen nach dieser Technik können langfristig bessere Ergebnisse erzielen als zum Beispiel Massagen.

Das fanden Wissenschaftler der Universitäten Southampton und Bristol heraus. Für die Untersuchung wurden 579 Patienten mit chronischen oder immer wiederkehrenden Rückenschmerzen abwechselnd mit üblichen Methoden, Massagen und mehreren Einheiten nach der «Alexander-Technik» behandelt, berichtet das «British Medical Journal» in London. Die Hälfte der Gruppe absolvierte dazu ein leichtes Fitnessprogramm.

«Ein Jahr nach den Behandlungen gaben diejenigen an, die mit der 'Alexander-Technik' behandelt worden sind und zusätzlich das Fitnessprogramm absolviert haben, dass der Schmerz im Rücken deutlich nachgelassen hätte», heißt es in dem Bericht. Die Massage-Anwendungen hätten laut der Studie keinen großen Erfolg gebracht. Die Forscher folgern daraus, dass Massagen zwar kurzzeitig helfen können - bei der «Alexander-Technik» hielt diese Verbesserung aber das ganze Jahr an. Daher sei die Methode für Patienten mit Rückenschmerzen chronischer oder immer wiederkehrender Natur zu empfehlen.

Die «Alexander-Technik» wurde nach Frederik Matthias Alexander benannt. «Er war überzeugt davon, dass der Mensch ein Organismus ist, in dem alle geistigen, seelischen und körperlichen Prozesse verbunden sind», erläutert Nils Graf Stenbock-Fermor vom Deutschen Orthopäden Verband in Saarbrücken. Bei der Methode gehe es darum, Bewegungs- und Verhaltensmuster zu verändern. Mit Hilfe bewusst formulierter Gedanken sollen neue Bewegungsabläufe eröffnet werden. So soll der Patient einen wohl koordinierten Umgang mit sich selbst lernen. Verspannungen und Schmerzen können so nachlassen und verschwinden. «Die 'Alexander-Technik' ist eine interessante Methode, die in der Orthopädie aber bisher wenig angewendet wird», sagte der Facharzt.

Deutschen Orthopäden Verband: www.dov-online.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Beim Grillen keine Brandbeschleuniger nutzen

Bonn (dpa/gms) - Beim Grillen sollten niemals Brandbeschleuniger verwendet werden. Immer wieder kommt es beim Benutzen von Mitteln wie Spiritus zu gefährlichen Verpuffungen und Rückzündungen, warnen Experten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Allergiker müssen 2008 mit vielen Birkenpollen rechnen

Hamburg (dpa/tmn) Allergiker müssen sich in diesem Jahr auf besonders viele Birkenpollen einstellen. Darauf weist der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) in Hamburg hin.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Experte erwartet «Mückenjahr»

Mannheim (dpa/tmn) Trotz des harten Winters steht den Deutschen nach Expertenmeinung ein Sommer mit vielen Mücken bevor. «Es sieht so aus, dass es ein Mückenjahr wird», sagte der Biologe Norbert Becker.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Steckrüben als Eintopf zubereiten

Oldenburg (dpa/tmn) Auch in der kalten Jahreszeit gibt es eine gute Auswahl an regionalem Gemüse. Dazu gehört auch die Steckrübe, die von September bis April angeboten wird und hauptsächlich aus hiesigem Anbau stammt.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Lorbeerblätter helfen der Verdauung

Würzburg (dpa/tmn) Lorbeerblätter würzen nicht nur Speisen. Sie können auch der Verdauung helfen. Denn sie sind reich an ätherischem Öl 1,8-Cineol und werden deshalb in appetit- und verdauungsfördernden Zubereitungen zur Magenstärkung eingesetzt.mehr...