Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Alexander Zverev gewinnt erstmals Tennis-Turnier in Madrid

Madrid.

Tennisprofi Alexander Zverev hat zum ersten Mal das Masters-Turnier von Madrid gewonnen. Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg siegte im Endspiel gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:4, 6:4. Für Zverev ist es nach den Masters-Erfolgen in Rom und Montreal im vorigen Jahr der dritte Titel bei einem Turnier der zweitwichtigsten Kategorie und der achte insgesamt. Zuletzt hatte sich der 21-Jährige beim Turnier in München durchgesetzt, in der neuen Woche muss er seinen Titel in Rom verteidigen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

WM: Brasilien gewinnt mit 2:0 gegen Costa Rica

St. Petersburg. Rekordweltmeister Brasilien hat durch zwei späte Tore seinen ersten Sieg bei der Fußball-WM gefeiert. Der fünfmalige Titelträger gewann mit 2:0 gegen Costa Rica. Coutinho und Neymar trafen zum insgesamt verdienten Erfolg, mit dem die Chancen auf den Einzug in das Achtelfinale erheblich steigen. Costa Rica ist nach der zweiten Niederlage ausgeschieden. Schiedsrichter Kuipers hatte in der 78. Minute nach Videobeweis einen Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul an Neymar wieder zurückgenommen.mehr...

Schlaglichter

Fall Sophia L.: Verdächtiger wird überstellt

Madrid. Im Fall der vermissten Tramperin Sophia L. wird der in Spanien festgenommene Verdächtige an die deutschen Behörden überstellt. Nach Informationen der dpa hat die zuständige Richterin in Madrid den 41-Jährigen vernommen und anschließend gegen ihn einen Haftbefehl erlassen. Die Guardia Civil hatte den verdächtigen Lastwagenfahrer in Andalusien gefasst. Er gilt als dringend verdächtig, die 28 Jahre alte Studentin aus Leipzig getötet zu haben. Die spanische Polizei hatte gestern eine Frauenleiche entdeckt, bei der es sich um die vermisste Tramperin handeln könnte.mehr...

Schlaglichter

SPD bereitet sich vorsorglich auf mögliche Neuwahl vor

Berlin. Die SPD bereitet sich angesichts der heftigen internen Konflikte beim Koalitionspartner gedanklich auf eine mögliche Neuwahl vor. Laut dem „Spiegel“ haben in der SPD-Zentrale dazu bereits drei interne Besprechungen stattgefunden. Thema sei unter anderem gewesen, welcher Wahltermin in Frage käme und welche Fristen sich daraus ergeben würden, um Kandidatenlisten aufzustellen oder ein Wahlprogramm zu erarbeiten. Als frühesten Zeitpunkt für eine Neuwahl hätten die SPD-Strategen dabei Anfang September ins Auge gefasst.mehr...

Schlaglichter

Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug

London. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus droht im Falle eines harten Brexits ohne Abkommen mit dem Teil-Rückzug aus Großbritannien. Ein Szenario ohne Deal gefährde die Zukunft, so Airbus-Chef Enders. Falls das Land im März 2019 ohne Abkommen aus der EU aussteige, würde dies zu einer „schweren Störung und Unterbrechung“ der Produktion führen. Außerdem würde Airbus dann auch weitere Investitionen und seine langfristige Strategie im Land überdenken, hieß es weiter. Airbus beschäftigt in Großbritannien 14.000 Mitarbeiter an 25 Standorten.mehr...

Schlaglichter

Merkel ruft in Koalitionskrise zur Sacharbeit auf

Beirut. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in der Koalitionskrise mit der CSU zur Sacharbeit aufgerufen. Sie „arbeite dafür, dass die Koalition ihre Aufgaben, die sie sich im Koalitionsvertrag gestellt hat, auch erfüllen kann“, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem libanesischen Ministerpräsidenten Hariri in Beirut. Mit Blick auf den Wirbel um das Treffen einiger EU-Staaten zur Asylpolitik übermorgen in Brüssel versuchte Merkel, die Wogen zu glätten. Es handele sich um ein Beratungs- und Arbeitstreffen, bei dem es keine Abschlusserklärung geben werde.mehr...

Schlaglichter

Polizei Leipzig: Schicksal von Sophia L. weiterhin ungeklärt

Leipzig. Das Schicksal der vermissten Tramperin Sophia L. bleibt auch nach dem Fund einer Frauenleiche in Nordspanien ungewiss. Polizei und Staatsanwaltschaft in Leipzig teilten mit, die tote Frau sei noch nicht identifiziert. Von den spanischen Behörden sei ein eigenes Verfahren eröffnet worden, zu der man nicht befugt sei, Angaben zu machen, erklärten die Leipziger Ermittler. Sophia L. war am 14. Juni verschwunden. Sie wurde zuletzt gesehen, als sie an einer Tankstelle an der Autobahn 9 in einen Lastwagen gestiegen sein soll.mehr...