Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alkoholverbot in Duisburgs Innenstadt soll verlängert werden

Das Alkoholverbot in der Duisburger Innenstadt soll um mehr als drei Jahre bis Mitte 2021 verlängert werden. Dies geht aus einer Beschlussvorlage der Stadtverwaltung für die nächste Ratssitzung hervor. Über den Entwurf stimmt der Rat an diesem Montag (5. März) ab, wie ein Stadtsprecher am Freitag mitteilte. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

,

Duisburg

, 02.03.2018
Alkoholverbot in Duisburgs Innenstadt soll verlängert werden

Ein Schild weist auf das Alkoholverbot hin. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Das Alkoholverbot in der Einkaufsmeile sowie auf einigen Straßen und Plätzen gilt seit Mai 2017. Verstöße gegen das Verbot werden mit Platzverweisen oder Verwarngeldern geahndet. Die Stadt will mit dem Verbot die Innenstadt wieder attraktiver machen, nachdem Besucher und Einzelhändler über Lärm, Gewalt und Schmutz durch Betrunkene geklagt hatten.

Die Stadtverwaltung begründete den Antrag auf Verlängerung mit den Ergebnissen einer Befragung. Diese habe gezeigt, dass sich das Alkoholverbot positiv auf das Erscheinungsbild der Stadt auswirke. Allerdings sei beispielsweise der Einsatz eines zweiten Streetworkers „zwingend erforderlich“. Derzeit werde auch geprüft, ob eine Anlaufstelle für Alkoholkranke in der Innenstadt eingerichtet werden könne.