Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Alles richtig gemacht beim Sieg von Borussia Dortmund

BVB-Heimspiel gegen Gladbach

An diesem Tag, dem Tag der Wende für den BVB, haben sie alles richtig gemacht. Da sind sich Doerthe Spindeldreiher und Joachim Degner einig. Sie haben sich für das Evonik-Blind-Date beworben, im Signal Iduna Park kennen gelernt – und endlich mal wieder einen BVB-Sieg erlebt. Besser als hätte dieser Tag nicht sein können.

11.11.2014
Alles richtig gemacht beim Sieg von Borussia Dortmund

Bei dem Blind Date von Doerthe Spindeldreiher und Joachim Degner gab's nicht nur eine nette Bekanntschaft, sondern endlich mal wieder einen Sieg des BVB.

"Unsere größte Gemeinsamkeit ist der Fußball", sagt Joachim Degner. Genau wie seine Begleiterin steht er bei den BVB-Heimspielen sonst eigentlich auf der Südtribüne. "Es ist schön, ein Teil davon zu sein", sagt Doerthe Spindeldreiher. "Aber es war auch schön, mal darauf zu gucken. Da bekommt man richtiges Gänsehautfeeling."

Denn für ihr Blind Date haben die beiden Borussia-Fans die Seiten gewechselt – und den Sieg von der Nordtribüne aus verfolgt. "Wir waren eindeutig die bessere Mannschaft", sagt Joachim Degner – und Doerthe Spindeldreiher nickt kräftig. "Das Tor war kurios. Der Ball flog wie in Zeitlupe ins Tor." Sie hätten gar nicht so schnell gesehen, wer das Tor überhaupt gemacht hat. Außer über den Fußball haben die 43-Jährige und der 51-Jährige vor allem über ihre Hobbys und Interessen gesprochen, um sich besser kennenzulernen. "Man weiß ja nie, wem man begegnet, aber es hat super gepasst", sagt Degner. Handynummern haben sie noch im Stadion ausgetauscht – sie wollen in Kontakt bleiben. Und vielleicht treffen sie sich beim nächsten Mal auf der anderen Seite des Stadions, der Gelben Wand.

Lesen Sie jetzt