Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alltag sprachlich meistern

BOCHUM Es ist geschafft. 645 Unterrichtsstunden sind absolviert und 20 stolze Schüler halten nun ihr B1-Zertifikat in den Händen. Gestern wurden die Urkunden für bestandene Sprachtests bei der IFAK verliehen.

von von Sebastian Ritscher

, 13.08.2008
Alltag sprachlich meistern

Stolz schauten die Absolventen der Integrationskurse auf ihre B1-Zertifikate.

20 von 26 Teilnehmern aus bislang drei IFAK-Kursen besitzen nun ihr "Zertifikat Deutsch" und somit den Nachweis, dass sie "für Alltagssituationen fit sind", wie Saskia Demling von der Koordinationsstelle für Integrationskurse erklärt.

Die Absolventen sind nur die Spitze des Eisberges. "Über 200 Menschen besuchen die Integrationskurse", erklärt Mustafa Calikoglu, IFAK-Fachbereichsleiter für Migration. Diese 200 Teilnehmer verteilen sich auf 20 Kurse.

Trotz des Erfolges, am Anfang wurde bei der IFAK diskutiert, ob sie offizielle Sprachkursträger werden soll. Die Entscheidung war positiv. Schließlich bietet der Verein seit nunmehr 34 Jahren Sprachkurse an und die vorhandenen Strukturen sollten dann auch für den Zertifikats-Erwerb genutzt werden.

"Sie haben den ersten Schritt gemacht, sie haben die Sprachbarriere überwunden", freute sich Vorstandsmitglied Sebastian Hammer über den Erfolg. Dieser Erfolg gehört übrigens auch zu den erforderlichen Voraussetzungen zum Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft.

Für das Ergebnis haben die Teilnehmer hart gearbeitet. "Die Prüfung war sehr lang", erklärt Lyudmyla Ozornova. Ein Hörtext, ein Grammatikteil, Textproduktion und eine Dialogsituation gehörten dazu. Eine Herausforderung, die die Teilnehmer gerne noch einmal annehmen. "Wird es denn auch einen B2-Kurs geben?", war somit die erste Frage, die Lyudmyla Ozornova gestern gestellt hat. Das überraschte Saskia Demling dann zwar ein bisschen, aber schnell stand fest: "Wir bauen auf den Kursen auf."

Und die die nicht bestanden haben? Die müssen den Kopf nicht hängen lassen. "Die Prüfung kann - auch in Teilen - unendlich oft wiederholt werden", macht Demling Mut. Der zweite Versuch ist dabei kostenfrei.