Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Als Außenseiter das erste Heimspiel siegreich gestalten

DJK Hordel

Im ersten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg in die Westfalenliga steht für die DJK TuS Hordel gleich ein reizvolles Nachbarschaftsduell auf dem Programm. Mit dem DSC Wanne-Eickel gibt am Sonntag um 15 Uhr gleich einer der Favoriten seine Visitenkarte an der Hordeler Heide ab.

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 20.08.2010
Als Außenseiter das erste Heimspiel siegreich gestalten

Fällt weiterhin aus: Fabian Stirnberg.

So stehen für Trainer Frank Wagener vor dem Anstoß gleich zwei Dinge fest: "Natürlich sind wir der Außenseiter. Aber wir wollen natürlich auch unser erstes Heimspiel unbedingt gewinnen." Die personelle Situation stellt sich in der Kappskolonie wieder freundlicher da. Mit Alex Wagener, Fabian Stirnberg und Dennis Sickel muss Frank Wagener "nur" noch auf drei Spieler verzichten. "Alle anderen sind wieder fit", vermeldet der Hordeler Coach.Wattenscheider Elf Grund für Änderungen gibt es für ihn nach dem 4:4-Unentschieden im Auftaktspiel bei der SG 09 Wattenscheid nicht: "Es könnte durchaus sein, dass die gleiche Elf aufläuft wie in Wattenscheid." Ändern soll sich allerdings die Rückwärtsbewegung der gesamten Mannschaft. "Hier haben wir in der letzten Woche doch noch einige Schwächen gezeigt", so Wagener.Behrendt Dreh- und Angelpunkt Die Gäste aus Wanne verfügen über eine routinierte Mannschaft, die personell noch einmal kräftig verstärkt wurde. "Dreh- und Angelpunkt ist sicherlich Patrick Behrendt, der zuletzt beim 1. FC Kleve spielte und aus dem zentralen Mittelfeld heraus die Geschicke des DSC Wanne lenkt. Seinen Wirkungskreis müssen wir einengen", berichtet Wagener.