Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Als Prinz vor der Filmkamera

01.03.2018
Als Prinz vor der Filmkamera

Ermias Nennmann spielt im Kinofilm „Jim Knopf“ einen afrikanischen Prinzen. Am 29. März stellt er den Film in der Cineworld vor.nennmann © Nennmann

Eigentlich möchte Ermias Nennmann Fußballprofi werden. Aber Schauspieler ist auch gar nicht so schlecht. Wie es ist, vor der Kamera zu stehen, weiß der Zehnjährige bereits. Denn er spielt in der Neuverfilmung von Michael Endes Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ mit.

Als seine Eltern Lutz und Petra Nennmann hörten, dass Kinder für Rollen in dem Film gesucht wurden, fragten sie Ermias, ob er Lust hätte, sich zu bewerben. Hatte er. Und war dann beim Casting mit dem Regisseur. Dann gab es noch weitere Casting-Termine und schließlich kam die Nachricht, dass Ermias im Film einen afrikanischen Prinzen spielen wird.

Gedreht wurde in Potsdam und München. Bei den Dreharbeiten in Südafrika war Ermias nicht dabei.

Den fertigen Film wird er bei der offiziellen Premiere zum ersten Mal sehen. Am 29. März ist Ermias dann in der Cineworld bei einer besonderen Veranstaltung dabei. Dann läuft „Jim Knopf“ im ersten Familien-Kaffee-Klatsch. Da gibt es für die Erwachsenen Kaffee, Kuchen und Torte und für die Kinder ein spezielles Kinderbuffet mit Muffins und Kakao. Und natürlich die Möglichkeit Fotos mit Ermias zu machen oder sich Autogramme zu holen.

Beate Rottgardt