Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017

Stimmen Sie ab

Das Wort, das das Jahr 2017 geprägt hat, kennen wir bereits seit dem letzten Jahr. Eine Jury bestimmte „Jamaika-Aus“ zum Wort des Jahres. Nun hat eine Jury auch das Unwort 2017 gekürt: „alternative Fakten“. Hätten Sie auch so entschieden? Hier können Sie abstimmen.

,

DARMSTADT

, 16.01.2018
„Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017

Das Unwort des Jahres 2017, „alternative Fakten“, steht am 16.01.2018 in Darmstadt bei der Präsentation der Jury auf einer Projektionswand. © Andreas Arnold/dpa

Das Unwort des Jahres 2017 lautet „alternative Fakten“. „Die Bezeichnung ist der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen“, sagte die Sprecherin der unabhängigen Jury, die Linguistik-Professorin Nina Janich, am Dienstag in Darmstadt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden