Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Altkleider werden lieber gespendet als verkauft

Berlin (dpa) Löchrige Socken und ausgefranste Unterwäsche wandern wohl meist in den Müll. Doch was tun mit besseren Klamotten, die den Kleiderschrank verstopfen? Die meisten Besitzer geben die gleiche Antwort.

Altkleider werden lieber gespendet als verkauft

Trotz zahlreicher Online-Börsen bleibt die Altkleider-Spende beliebter als der Verkauf abgelegter Kleidung. Foto: Jens Wolf

Die Altkleider-Spende bleibt trotz zahlreicher Flohmärkte und Online-Börsen weitaus beliebter als der Verkauf abgelegter Kleidungsstücke.

72 Prozent aller Befragten gaben in einer aktuellen Umfrage an, ihre alten Klamotten in den Containern von Rotem Kreuz und anderen Organisationen oder der Altkleidersammlung zu entsorgen.

Weit hinter den Spenden landet auf Platz zwei das Verschenken an Freunde, wie die Meinungsforscher von YouGov nach der repräsentativen Online-Befragung von 1187 Bundesbürgern mitteilten.

35 Prozent der befragten Frauen und 24 Prozent der Männer gaben demnach an, ihre nicht mehr benutzten Kleidungsstücke an Freundinnen und Freunde weiterzureichen. Mehrfachnennungen waren möglich, weshalb die Antwort «Verkaufen» knapp dahinter folgte: 35 Prozent der Frauen und 22 Prozent der Männer boten Bekleidung, die sie nicht mehr anziehen, in Second-Hand-Läden, auf Flohmärkten oder im Internet an.

«Wegschmeißen» antworteten 21 Prozent und knapp jeder Vierte (23 Prozent) sagte «Aufheben - vielleicht nutze ich sie nochmal». 63 Prozent der von YouGov Befragten erklärten, sie würden ihre Altkleider auch in einem Modeladen abgeben, wenn sie dort im Gegenzug Rabatte auf ihre Neukäufe erhielten. Tatsächlich besteht diese Möglichkeit offensichtlich so selten, dass nur 4 Prozent angaben, ihre abgelegten Kleidungsstücke so zu entsorgen.

Auf die Frage «Wie häufig misten Sie in der Regel Ihren Kleiderschrank aus?» gaben jeweils 28 Prozent eine der drei Antworten: weniger als einmal im Jahr, einmal im Jahr, zweimal im Jahr. Frauen schufen tendenziell etwas häufiger Platz im Kleiderschrank als Männer. Auch sortierten Jüngere etwas öfter Klamotten aus als Ältere.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...