Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Altmeyer: "Jetzt wollen wir auch aufsteigen"

Frauen-Relegation

Für die Fußballerinnen der DJK Wattenscheid geht es am Mittwoch (27.) in Dortmund-Hörde um die Wurst. Mit einem Sieg im Finale der Aufstiegsrelegation der Bezirksliga-Zweiten gegen den TuS Niederaden kann die Elf von DJK-Trainerin Andrea Altmeyer den Sprung in die Landesliga schaffen.

WATTENSCHEID

von Von Jens Lukas

, 26.06.2012
Altmeyer: "Jetzt wollen wir auch aufsteigen"

Mit ihrer Mannschaft kurz vor dem Aufstiegsziel: Trainerin Andrea Altmeyer.

Die Partie sollte ursprünglich am Donnerstag (28.) angepfiffen werden, wurde aber aufgrund des EM-Halbfinals zwischen Deutschland und Italien um einen Tag vorverlegt.

Andrea Altmeyer ist sich nach den Siegen in den ersten beiden Runden sicher: "Auch der Finalgegner wird ein schwerer Brocken." Bei der Aufstellung ihrer Start-Elf kann die Trainerin wahrscheinlich nicht auf Janna Wenzel (verletzt) sowie Sina Lück (krank) und Anna Schmidt zurückgreifen. Altmeyer: "Das macht die Aufgabe bestimmt nicht einfacher. Aber wir sind so nahe am Ziel; da wollen wir auch aufsteigen."

Wie schon in den ersten Runden möchten die Wattenscheiderinnen das Glück des Tüchtigen in Anspruch nehmen. Im Relegations-Halbfinale gegen den SV Union Wessum schoss die DJK durch Vanessa van Laar auf Vorlagen von Vanessa Vollmann erst in der Schlussviertelstunde die Siegtore zum 2:0-Erfolg. Altmeyer: "Gegen eine überlegene Mannschaft aus Wessum sahen wir stellenweise richtig alt aus." Mit fünf Glanzparaden hielt Keeperin Jessica Michel den Sieg fest.

Sollte die DJK Wattenscheid das Relegations-Finale gewinnen, wäre im zweiten Jahr des Bestehens des Teams der Durmarsch von der Kreisliga in die Landesliga perfekt.