Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Ausbildung im Medienhaus Lensing

Am Puls des Wandels

Wie entsteht eine Zeitung? Und wie kommen Nachrichten in die App und aufs Smartphone? Das und viel mehr lernen Auszubildende im Medienhaus Lensing.

Am Puls des Wandels

IsabellJäger(l.)und AlexandraBaumsind Auszubildendeim MedienhausLensing.volkmann

Im August des vergangenen Jahres haben Isabell Jäger und Alexandra Baum ihre Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print begonnen. Im Interview erzählen sie, was ihre Arbeit im Medienhaus Lensing ausmacht.

Wie sind Sie auf die Ausbildung zur Medienkauffrau aufmerksam geworden?

Alexandra Baum: Als ich von der Ausbildung zur Medienkauffrau gehört habe, war ich begeistert. Der große Bezug zu digitalen Medien gefällt mir sehr, außerdem ist die Ausbildung im Verlag sehr vielseitig.

Isabell Jäger: Ich habe den Verlag bei der Messe Einstieg kennengelernt, und was ich gehört habe, klang sehr spannend. Außerdem ist der Beruf nicht ganz alltäglich, was mir gefällt.

Wie kann man sich den Start vorstellen?

Alexandra Baum: Zu Beginn standen einige Schulungen an, die uns in den Verlag eingeführt haben. Uns wurde dabei sehr viel gezeigt, und die Mitarbeiter haben sich uns vorgestellt. So ist die Aufregung sehr schnell verflogen. Danach sind wir in die erste Abteilung gekommen – während der Ausbildung hat man ja immer zwei bis drei Monate pro Abteilung –, um die dortigen Aufgaben kennenzulernen.

Gibt es Höhepunkte?

Isabell Jäger: Spontan denke ich an meine Zeit im Anzeigenbereich, weil ich in den direkten Kontakt mit den Kunden treten konnte.

Alexandra Baum: Kürzlich hat mich ein Redakteur mit zu einer Pressekonferenz genommen. Ich fand es sehr spannend, diese Perspektive kennenzulernen, die eigentlich nicht zu unseren Ausbildungsinhalten gehört.

Das klassische Geschäft der Tageszeitung verändert sich. Macht sich der digitale Wandel bemerkbar?

Alexandra Baum: Wir werden in die Prozesse des Hauses eingebunden. Direkt zum Einstieg haben wir Beispiele überlegt und Ideen beigesteuert zu dem Thema, wie sich junge Leser gewinnen lassen. Aber auch bei den Produkten des Medienhauses bekommt man viele Eindrücke von neuen Technologien. Dazu gehören zum Beispiel Drohnen, aber auch die Entwicklungen der Apps, durch die der Nutzer einen schnellen Nachrichtenüberblick bekommt.

Isabell Jäger: Wir als junge Menschen werden ernstgenommen, und das Interesse an unseren Gedanken zu digitalen Themen ist groß. Ein Beispiel, das mich unter anderem beschäftigt hat, ist die App „LenisWelt“ – ein digitales Angebot für Kinder. Auch im Alltag bekommen wir Eindrücke, was die Digitalisierung betrifft. So werden Konferenzen zum Teil per Video abgehalten. Bemerkbar macht sich aber auch, dass Angebote wie das E-Paper an Beliebtheit gewinnt.

Wie eigenständig arbeiten Sie in den Teams?

Alexandra Baum: In den Abteilungen bekommen wir eigene Aufgaben und Verantwortung übertragen. Ich fühle mich als vollwertiges Mitglied, was mir viel bedeutet. Gleichzeitig spüre ich das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird – ein Grund, warum mir die Ausbildung Spaß macht.

Isabell Jäger: Der Durchlauf der Abteilungen ist sehr abwechslungsreich. Ich freue mich schon immer darauf, wenn ich etwas Neues kennenlerne. Das spornt an!

Für wen eignet sich die Ausbildung?

Isabell Jäger: Ich finde, dass man den Mut mitbringen sollte, eigenständig Aufgaben zu übernehmen. Ich denke, es ist von Vorteil, wenn man kontaktfreudig ist. Und natürlich sollte das Interesse an Medien vorhanden sein.

Alexandra Baum: Sicherlich ist die Bereitschaft zur Veränderung ein wichtiger Aspekt, man muss sich immer wieder auf neue Aufgaben einstellen.

Ausbildung Medienkaufmann (m/w) Digital und Print 2019

oraussetzungen: Abitur oder Fachabitur mit guten Leistungen, insbesondere in Deutsch und Mathematik.

Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen, Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit sowie Freude am Umgang mit Kunden.

Bewerbungen:
ausbildung@mdhl.de;
Verlag Lensing-Wolff
GmbH & Co. KG,
Personal – Ausbildung
Westenhellweg 86-88
44137 Dortmund

Dauer: direkte Verkürzung auf 2,5 Jahre

Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter
medienhaus-lensing.de/karriere

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ausbildungsmarkt in der Region

Sich optimal entfalten

Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt in der IHK-Region mit den Städten Dortmund und Hamm sowie dem Kreis Unna ist gegenwärtig sehr erfreulich. Ende April konnten 1558 neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse verzeichnet werden.mehr...

Start in die Ausbildung

Einen Fehlstart vermeiden

Wer seinen ersten Tag als Azubi so beginnt, darf sich über Gegenwind nicht wundern.Ausbeuten lassen muss man sich aber auch nicht.mehr...

Einstieg.com

Geballte Infos

Das Zukunftsportal Einstieg.com vereint Informationen zu den drei relevanten Wegen nach dem Schulabschluss.mehr...

Messe Duales Studium

Theorie und Praxis

Einen festen Platz unter den Dortmunder Messen hat die Messe Duales Studium, die die Agentur für Arbeit durchführt. Am 23. Juni ist es wieder soweit.mehr...