Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anruf aus Usbekistan

BOCHUM Mit einem 14-köpfigen Kader geht die Damen-Mannschaft des VfL Bochum in die kommende Tennis-Bundesliga-Saison.

von von Jürgen Kox

, 12.12.2007

"Noch vor Weihnachten kennen wir die Terminfolge und Gegner", sagt Inge Briegert, Präsidentin der Tennisriege beim VfL Bochum und dort auch für die Damen-Bundesliga-Mannschaft zuständig. In der letzten Saison gelang der Klassenerhalt als Aufsteiger und "wir sind jetzt besser aufgestellt". Die gegnerischen Teams kommen aus Karlsruhe, Stuttgart, Benrath, Moers, Bocholt und Augsburg.

Verbindungen zur Heimat

Der 14-köpfige VfL-Kader wurde mit vier neuen Damen und zehn aus der letzten Saison bestückt. Erfreut zeigt sich Briegert darüber, dass die neue Nummer eins selbst angefragt hat: "Sie spielte in Usbekistan und war in keinem deutschen Verein." Dabei auch die Nummer zwei: "Frau Czink hat in der letzten Saison nur einmal für uns gespielt und verloren, aber sie hat überzeugt." Auch Trainer Tadeusz Nowicki ließ seine Verbindungen zur alten Heimat spielen und auf diesem Wege kommt die Polin Martina Domaschowska, die neue Nummer drei.

Martina Sucha spielt in Dubai

Viel verspricht man sich am Quellenweg von der Slowakin Martina Sucha, die vor zwei Jahren für Moers spielte, sich verletzte und jetzt wieder an Fahrt aufgenommen hat. Zur Zeit spielt der VfL-Neuzugang in Dubai (75000 Dollar) und hat die Runde zwei erreicht. Rückkehrerin ist Julia Hodes, die für den VfL spielte und jetzt aus den USA kommt. Mit diesem Team geht der VfL Bochum in die neue Tennis-Bundesliga-Saison:

1. Akgul Amanmuradova (Usbekistan), Weltranglistenplatz: 98, 2. Melinda Czink (Ungarn), 121, 3. Marta Domachowska (Polen), 143, 4. Anda Perianu (Rumänien), 173, 5. Martina Sucha (Slowakei), 184, 6. Lucie Hradecka (Tschechien), 252, 7. Maria Kondratieva (Russland), 259, 8. Justine Ozga, 278, 9. Joanna Sakowicz (Polen), 359, 10. Julia Babilon, 11. Hanna Krampe, 12. Julia Hodes, 13. Magdalena Ploch, 14. Carina Kämpfer.