Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

App rüstet Gestensteuerung fürs Smartphone nach

Berlin. Android-Nutzer müssen sich nicht mehr umständlich durch die Menüstruktur tippen, um bestimmte Funktionen zu nutzen. Die App Gesture Control führt mit einem Wisch zu dem gewünschten Bedienfeld.

App rüstet Gestensteuerung fürs Smartphone nach

Mit der Android-App Gesture Control lässt sich etwa der Homebildschirm oder das Multitaskingmenü mit einer Wischgeste aufrufen. Foto: Britta Pedersen

Wichtige Android-Funktionen schnell und einfach mit Wischgesten steuern: Das ist der Ansatz der Anwendung Gesture Control für Android.

Etwa mit langen und kurzen Wischern mit oder ohne Halten am Endpunkt der Bewegung lassen sich Aktionen wie „Zurück“, „Homebildschirm aufrufen“, „Multitaskingmenü aufrufen“, „Benachrichtigungsmenü aufrufen“ oder „Powerbutton-Dialogmenü aufrufen“ ausführen. Was genau mit welcher Geste verknüpft wird, bestimmen Nutzer in den Einstellungen.

Wie groß die Sensorfläche für die Gestensteuerung sein soll, ist individuell anpassbar. Die Entwickler empfehlen die Gratis-App auch als Lösung, wenn ein Hardware-Button - etwa die Home-Taste - defekt ist. Gesture Control ist ab Android-Version 4.1 lauffähig und auch mit noch mehr Funktionen in einer kostenpflichtigen Pro-Version (3 Euro) im Play Store zu finden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

Motorola bringt neues Moto G6 in drei Ausführungen

München. Mit erkennungsfähiger Doppelkamera, 13-Megapixel-Einfachkamera oder mit einem 5,9-Zoll-Display? Das neue Moto G6 lässt viel Entscheidungsfreiheit. Auf welche Version die Wahl fällt, könnte zuletzt aber auch vom Preis abhängen.mehr...

Digitales

Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt

Berlin. Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese Maßnahme nannte das Unternehmen nicht.mehr...

Digitales

Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer

Berlin. Statt weltweit twittern lieber lokal kommunizieren? Das ermöglicht die Plattform Jodel. Nutzer können sich im Umkreis von 10 Kilometern mit anderen austauschen - und das ganz anonym. Inzwischen ist die App millionenfach in Gebrauch.mehr...

Digitales

Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt

Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm Glitché zurück. Doch auch ein Wissensprogramm und ein Multiplayer-Kampfspiel sind derzeit gefragt.mehr...

Digitales

App gegen Hasskommentare von Nutzern gut angenommen

Wien. Viele Internnutzer unterstützen das Vorhaben, Hassbotschaften aus dem Internet zu verbannen. Die aus Österreich stammende App „BanHate“ erleichtert es ihnen. Auch in Deutschland wächst das Interesse an dem Programm.mehr...

Digitales

Kosten senken mit der Sparvorwahl

Düsseldorf. Mit Call by Call und Callthrough kann man günstiger telefonieren. Früher häufig genutzt, sind die Sparvorwahlen heute von Flatrates und Internettelefonie fast verdrängt worden. Dabei gibt es immer noch Situationen, in denen man mit ihnen Geld sparen kann.mehr...