Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

App warnt vor unerlaubtem Öffnen des MacBooks

Berlin. Den Laptop immer unter Kontrolle, auch bei räumlicher Abwesenheit - dies ermöglicht die App „DoNotDisturb“. Sie registriert, was am Rechner geschieht. Ein unerlaubtes Aufklappen des Bildschirms bewirkt beispielsweise ein Herunterfahren des Rechners. Verfügbar ist die App für Mac-Nutzer.

App warnt vor unerlaubtem Öffnen des MacBooks

Der Entwickler Patrick Wardle hat die App „DoNotDisturb“ entwickelt. Sie läuft still im Hintergrund und zeichnet auf, was geschieht. Foto: Michael Kappeler

Mac-Nutzer können sich jetzt warnen lassen, wenn in ihrer Abwesenheit der Computer aufgeklappt wird. Dafür hat der Entwickler Patrick Wardle die App „DoNotDisturb“ (DND) entwickelt.

Sie erkennt, wenn ein MacBook im Schlafmodus aufgeklappt wird - und löst dann eine voreingestellte Aktion aus. So kann sie etwa den Rechner herunterfahren. DND kann aber auch einfach still im Hintergrund laufen und aufzeichnen, was am Rechner geschieht. Wer die kostenpflichtige Variante nutzt, kann sich außerdem über ein registriertes iPhone oder iPad mit der DND-Companion-App alarmieren lassen. Auch ein Foto der MacBook-Webcam lässt sich dann übertragen.

Die DND-App kann über Patrick Wardles Webseiteheruntergeladen werden. Die Companion-App (nur iOS) gibt es im App Store.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

„Pokémon Go“ erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

San Francisco. Als „Pokémon Go“ vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden sein. Nun können sich die Gamer auch digital miteinander vernetzen.mehr...

Digitales

Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Bonn. Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche Microsoft-Techniker stecken. Wer dort anrief, erhielt keine Hilfe - sondern sollte nur abgezockt werden.mehr...

Digitales

VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz

München. Wer im Internet seine Identität nicht zu erkennen geben möchte, nutzt oft einen VPN-Dienst. Doch können solche Anonymisierungsdienste die Benutzerprofile wirklich verbergen?mehr...

Digitales

Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden

Bonn. Soziale Netzwerke, Fake News und Fallen beim Online-Shopping: Das Internet, Smartphone und Apps stellen Einsteiger vor manche Herausforderung. Wer die ersten Schritte nicht allein und unvorbereitet machen will, braucht also Hilfe. Aber wo gibt es die?mehr...

Digitales

Das kann Youtubes Bezahlangebot

Berlin. Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein Überblick.mehr...