Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Apple schaltet Zugang zum iTunes Store ab

Cupertino. Nutzer älterer Windows-Versionen schauen bald in die Röhre, wenn sie bis jetzt gerne auf Apples iTunes zugegriffen haben. Der kalifornische IT-Riese schaltet demnächst den Zugang für Windows XP und Vista ab.

Apple schaltet Zugang zum iTunes Store ab

iTunes-Nutzer unter Windows-XP und Vista schauen bald in die Röhre. Apple schaltet den Zugang für die beiden Windows-Versionen ab. Foto: Franz-Peter Tschauner

Windows XP- und Vista-Nutzer können ab Ende Mai mit ihren Computern nicht mehr auf Apples iTunes Store zugreifen. Grund sind laut einem Support-Dokument des Unternehmens geänderte Sicherheitseinstellungen.

Neue Mindestvoraussetzung für Zugriff auf den iTunes Store ist ab dem 25. Mai 2018 eine Windows-7-Installation. Die iTunes-Software wird auf Rechnern mit den beiden veralteten Windows-Version weiterhin funktionieren. Allerdings können keine Inhalte mehr gekauft oder heruntergeladen werden.

Auch Apple-TV-Geräte der ersten Generation können ab dem 25. Mai nicht mehr auf den iTunes Store zugreifen. Apple hat die Streaming-Box für veraltet erklärt und den Support eingestellt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

Wie Facebook-Werbung funktioniert

Berlin. Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe unterbinden?mehr...

Digitales

Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten

Brüssel. Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was ändert sich wirklich?mehr...

Digitales

YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Redwood City/Menlo Park. Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge rechtzeitig zu löschen. Nach eigenen Aussagen erreichen sie dabei inzwischen deutliche Fortschritte.mehr...

Digitales

TunnelBear-Macher bringen Passwortmanager

Berlin. Viele Nutzer haben für verschiedene Netzwerke und Plattformen unterschiedliche Passwörter. Doch wann ist ein Passwort sicher, und wo lassen sich Zugangscodes aufbewahren? Unterstützung bietet der Passwortmanager RememBear.mehr...

Digitales

Sterne ohne Nachführung mit 30 Sek. Belichtung fotografieren

Berlin. Schon mal versucht den Sternenhimmel zu fotografieren? Für ungeübte Knipser ist das meist ein schwieriges Kunststück. Vor allem kommt es hier auf ein geeignetes Equipment und die richtigen Einstellungen an.mehr...

Digitales

4K-Fernseher jetzt zu Schnäppchenpreisen erhältlich

Berlin. Kommen neue Modelle auf den Technikmarkt, werden ältere Geräte oft zum Preishit. Das gilt derzeit auch beim Kauf von Fernsehern. Wer die Augen aufhält, hat gute Chancen, ein 4K-Gerät unter 500 Euro im Handel zu finden.mehr...