Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Arminia: Klos glaubt nicht an Relegation, Saibene hofft noch

Bielefeld. Arminia Bielefelds Rekordtorjäger Fabian Klos spekuliert trotz der theoretischen Chance nicht mehr auf die Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation zur Fußball-Bundesliga. „Platz drei kann ich mir nicht mehr vorstellen“, sagte der 30-Jährige, der bereits 113 Pflichtspieltore für die Arminia erzielt hat, am Freitag: „Kiel ist so stabil, die werden noch Punkte holen. Aber auch Platz vier wäre ein überragendes Ergebnis.“

Arminia: Klos glaubt nicht an Relegation, Saibene hofft noch

Bielefelds Fabian Klos applaudiert den Fans. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Trainer Jeff Saibene hegt dagegen noch Hoffnung. „Unsere Hoffnung ist natürlich, dass wir das große Finale gegen Sandhausen noch bekommen“, sagte der Luxemburger vor der Partie beim FC St. Pauli am Sonntag (15.30 Uhr/Sky): „Die Spannung in der Mannschaft ist noch hoch. Aber das ist jetzt positiver Druck.“

Die Ostwestfalen belegen zwei Spieltage vor dem Saisonende Rang vier mit fünf Punkten Rückstand auf Holstein Kiel. Der Tabellendritte spielt am Saisonende gegen den Drittletzten der Bundesliga um einen Platz im Oberhaus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Aznavour sagt nach Armbruch Auftritte ab

Paris. Charles Aznavour (94) sagt nach einem doppelten Armbruch Mitte Mai weitere Konzerte ab, darunter Auftritte in Regensburg (21.7., Thurn-und-Taxis-Schlossfestspiele) und Köln (4.8., Roncalliplatz). Wie sein Management mitteilte, dauert die Erholung länger als zunächst angenommen. Der Chansonnier soll demnach erst wieder ab September auftreten. Deshalb fallen auch Konzerte in London (30.6.), Marbella (14.7.) und Pula in Kroatien (16.8.) aus. Ab September sind dann Konzerte unter anderem in Tokio, Osaka, Kiew, Brüssel sowie Boulogne-Billancourt bei Paris geplant. Der Sänger mit armenischen Wurzeln wirkte auch in Filmen mit.mehr...

NRW

Hollstein: Bewährungsstrafe nach Altena-Attacke hat Bestand

Hagen. Das Bewährungsurteil nach der Messerattacke auf den Bürgermeister von Altena Ende November 2017 wird nach Angaben des bei dem Angriff leicht verletzten Politikers rechtskräftig. Weder die Staatsanwaltschaft noch er selbst würden Rechtsmittel einlegen, sagte Bürgermeister Andreas Hollstein am Montagabend. Zuvor hatte der „Westfälische Anzeiger“ in seiner Onlineausgabe darüber berichtet. Formell läuft die Frist um Mitternacht aus.mehr...

NRW

Medien: Leno verlässt Leverkusen: Vorstellung bei Arsenal

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon heute nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Er soll dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der FC Arsenal spielt als Sechster der Premier League in der kommenden Saison in der Europa League.mehr...

NRW

Schüler versprüht Pfefferspray - 18 leicht verletzte Kinder

Hilden. In einem Schulzentrum in Hilden hat ein 14 Jahre alter Schüler Pfefferspray versprüht. Dabei wurden nach Polizeiangaben 18 Kinder im Alter zwischen 12 und 17 Jahren leicht verletzt, 13 davon wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Sie waren von Atemwegs- und Augenreizungen betroffen. Der Schüler habe das Pfefferspray ohne bestimmten Anlass im überdachten Außenbereich der Schule versprüht, teilte die Polizei am Montag mit.mehr...

NRW

Veranstalter: Trabrennbahn nicht für Ed-Sheeran-Konzert

Düsseldorf. Die Trabrennbahn in Gelsenkirchen ist als Ausweichort für das gefährdete Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf nach Angaben des Konzertveranstalters ungeeignet. Der Hauptgrund dafür seien ungeeignete Fluchtwege, teilte der Veranstalter FKP Scorpio am Montag auf Anfrage in Hamburg mit. Dies habe eine Besichtigung bereits im vergangenen Jahr ergeben.mehr...

NRW

Marterer als dritter deutscher Tennisprofi gescheitert

Halle/Westfalen. French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer ist beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle als dritter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Drei Tage nach seinem 23. Geburtstag musste sich der Nürnberger dem Japaner Yuichi Sugita 4:6, 7:5, 3:6 geschlagen geben. Zuvor hatten am Montag bereits der Warsteiner Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und Qualifikant Matthias Bachinger aus Dachau ihre Erstrundenpartien beim mit 1,984 Millionen Euro dotierten Rasenturnier verloren.mehr...