Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Aston Martin DB11 jetzt als AMR-Modell mit mehr Leistung

Nürburgring. Bis zu 639 PS und eine Spitzengeschwindigkeit von 334 km/h - das sind die Verkaufsargumente des neuen Aston Martin DB11 AMR. Das passende Assehen verleihen ihm Elemente in Karbonoptik und dunkler Hochglanz-Lack.

Aston Martin DB11 jetzt als AMR-Modell mit mehr Leistung

Mehr Pferde und schneller im Sprint: Der neu Aston Martin DB11 AMR kommt zum Preis von 218.500 Euro in den Handel. Foto: Max Earey/Aston Martin

Gute zwei Jahre nach seinem Start löst Aston Martin den DB11 V12 ab und rückt das neue Modell DB11 AMR an die Spitze der Baureihe. Überarbeitet von der gleichnamigen Motorsportabteilung, kommt der 2+2-Sitzer in diesen Tagen in den Handel.

Der Preis für den Supersportler liegt nach Herstellerangaben bei 218.500 Euro. Für 9000 Euro Aufpreis bietet das neue Modell vor allem mehr Leistung. So kommt der 5,2 Liter große V12-Motor nun auf 470 kW/639 PS statt 447 kW/608 PS.

Zwar bleibt das maximale Drehmoment mit 700 Nm unverändert. Doch verkürzt sich die Sprintzeit laut Aston Martin auf 3,7 Sekunden. Und mit einem Spitzentempo von nun 334 km/h sei der DB11 AMR das bislang schnellste Modell mit Straßenzulassung. Nichts geändert hat sich am Verbrauch, der mit durchschnittlich 11,4 Litern pro 100 Kilometer angegeben wird. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 265 g/km.

Zum stärkeren Motor gibt es laut Aston Martin ein neu abgestimmtes Fahrwerk sowie ein dezent retuschiertes Design mit neuen Details in Karbonoptik und schwarzem Hochglanz-Lack.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

München. Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits informiert.mehr...

Auto und Verkehr

Nur ein Drittel der Autofahrer wechselt sich am Steuer ab

Saarbrücken. Einige Bundesländer stehen kurz vor den Sommerferien. Für viele Familien heißt das, Sachen packen und los geht's in den Urlaub. Doch längst nicht alle bereiten ihre Fahrt ausreichend vor. Und auf langen Strecken führen zu wenige einen Fahrerwechsel durch.mehr...

Auto und Verkehr

Was bei Motorradhelmen zu beachten ist

Unna. Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht - doch nicht alle Modelle bieten bauartbedingt den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen - sind die immer unsicherer als sündhaft teure?mehr...

Recht im Verkehr

Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln

Berlin. Warnsignal unnötig: Fährt ein Fahrradfahrer an einem anderen Radler vorbei, braucht er nicht klingeln, wenn keine konkrete Gefahr besteht. Auch für eine Schreckreaktion des Überholten ist er nicht verantwortlich.mehr...

Auto und Verkehr

Beim Anschnallen auf korrekte Gurthöhe achten

Köln. Der Griff zum Gurt gehört mittlerweile für die meisten Autofahrer zur unbewussten Routine - wie sitzt der Lebensretter aber richtig und was für Fehler können Autofahrer dabei machen?mehr...