Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aston Martin reanimiert Schwestermarke Lagonda

Genf. Ein Luxuslabel für Elektroautos hat Aston Martin ins Leben gerufen. Dafür nutzen die Briten die Schwestermarke Lagonda, die auf dem Genfer Autosalon die Studie Vision Concept präsentiert.

Aston Martin reanimiert Schwestermarke Lagonda

Aston Martin wird unter dem Label Lagonda bald exklusive Elektroautos bauen. Der Technologieträger Vision Concept hat Festkörper-Batterien an Bord, die Reichweiten von mehr als 700 Kilometern ermöglichen sollen. Foto: Thomas Geiger

Rolls-Royce und Bentley bekommen einen neuen Konkurrenten aus dem eigenen Land. Denn Aston Martin belebt die Schwestermarke Lagonda wieder.

Aston Martin plant, aus Lagonda ein Luxuslabel für elektrische Fahrzeuge zu machen. Das sagte Firmenchef Andy Palmer auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) und kündigte das erste Modell für den Anfang des nächsten Jahrzehnts an.

Losgehen soll es mit einem Geländewagen, der gegen Rolls-Royce Cullinan und Bentley Bentayga antritt. Danach folgt eine große Reiselimousine, die angesichts der elektrischen Architektur aber eher wie ein Van aussehen wird. Einen ersten Vorgeschmack darauf gibt die britische Marke derzeit in Genf, wo die Studie Vision Concept ausgestellt ist.

Der Technologieträger ist um sogenannte Festkörper-Batterien herum konstruiert, die Reichweiten von mehr als 700 Kilometern und extrem kurze Ladezeiten ermöglichen sollen. Zudem ist vollautomatisiertes Fahren geplant. „Beides sind Technologien, an die wir glauben, und die es bei Lagonda geben wird“, sagte Palmer. „Allerdings können wir nicht versprechen, ob das schon zum Start der Marke so weit sein wird.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Avantgarde im Zeichen des Löwen: 50 Jahre Peugeot 504

Langen/Köln. Er war seiner Zeit um Jahre voraus. Denn als Peugeot 1968 den 504 lancierte, wirkte die Limousine wie aus einer anderen Ära. Kein Wunder, dass der Wagen schier ewig gebaut wurde und es so zum Millionär geschafft hat.mehr...

Auto und Verkehr

Campinggasanlage bei Caravan und Wohnmobil prüfen

Losheim am See. Eine Gasanlage sorgt im Wohnmobil dafür, dass man Kochen, Heizen oder Kühlen kann. Alle zwei Jahre muss diese Anlage auf Dichtheit und Funktion geprüft werden. Was ist zu beachten?mehr...

Recht im Verkehr

Versicherung muss nach Unfall gemäß Gutachten erstatten

Konstanz. In einem Unfallgutachten wird der Schadensumfang aufgelistet und die Schadenshöhe beziffert. Für die Kosten muss dann die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers aufkommen. Doch darf die gegnerische Versicherung Posten kürzen?mehr...

Auto und Verkehr

Neue Kategorie bei der HU: „Gefährlicher Mangel“

Stuttgart. Die wiederkehrende Hauptuntersuchung soll die Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen sicherstellen. Jetzt hat die Dekra eine zusätzliche Prüf-Kategorie eingeführt.mehr...

Auto und Verkehr

Pininfarina arbeitet am elektrischen Supersportler

München. Pininfarina ist als Designdienstleister und Karosseriebauer bekannt. Doch nun übernimmt das Unternehmen die vollständige Automobilherstellung. In wenigen Jahren will es einen Supersportwagen auf den Markt bringen, der es mit der Spitzenklasse aufnehmen soll.mehr...

Auto und Verkehr

BMW spendiert dem M2 als Competition ab Herbst mehr Leistung

München. Schneller und besser: Das BMW-Modell M2 Competion kommt bald in optimierter Form auf den Markt. Änderungen nimmt der Hersteller an Motor, Frontpartie, Kühler und Außenspiegeln vor.mehr...