Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Asylsuchende in NRW wenden sich vermehrt an die Kirchen

Münster. Immer mehr von Abschiebung bedrohte Asylsuchende finden bei nordrhein-westfälischen Kirchen Zuflucht. Ende Februar befanden sich 160 Menschen in 129 Kirchenasylen, wie das Ökumenische Netzwerk Asyl in der Kirche in NRW auf Anfrage mitteilte. Das sind etwa ein Drittel mehr Menschen als noch im Sommer und fast doppelt so viele wie vor gut einem Jahr. Die Zahl steige seit Jahren, sagte ein Mitarbeiter des Netzwerks in Münster. Herkunftsländer der Menschen seien vor allem Irak, Iran und Eritrea. Der Grund für die Asylsuchenden, sich an die Kirchen zu wenden, sei wachsender Abschiebedruck.

Asylsuchende in NRW wenden sich vermehrt an die Kirchen

Flüchtlinge haben Schlafplätze auf dem Kirchenboden vorbereitet. Foto: Axel Heimken/Archiv

Die Kirchen in Deutschland gewähren Flüchtlingen Zuflucht, bei denen sie Leib und Leben durch eine Abschiebung bedroht sehen oder nicht hinnehmbare soziale und psychische Härten befürchten. Die Behörden dulden Kirchenasyle, obwohl es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Agrarministerkonferenz beginnt ohne Klöckner in Münster

Münster. Begleitet von Protestaktionen von Tierschützern und Landwirten sind am Donnerstag die Agrarminister von Bund und Ländern in Münster zusammengekommen. Noch bis Freitag berät die Agrarministerkonferenz (AKM) unter dem Vorsitz von Nordrhein-Westfalen über Themen wie den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die Afrikanische Schweinepest, das Verbot des Tötens männlicher Eintagesküken sowie Ackerbau- und Nutztierhaltungsstrategien.mehr...

NRW

Urteil im Mietprozess: Taubenfütterin muss ausziehen

Bonn. Weil sie immer wieder Dutzende Stadttauben auf ihrem Balkon gefüttert hat, muss eine passionierte Tierliebhaberin aus ihrer Mietwohnung ausziehen. Wie am Donnerstag mitgeteilt wurde, hat das Bonner Amtsgericht der Räumungsklage des Vermieters des Mehrfamilienhauses stattgegeben. Die Fütterung von Stadttauben, so die richterliche Begründung, sei sozial nicht mehr adäquat und für die Nachbarschaft unzumutbar: „Von diesen Tieren gehen Verschmutzungs- und Gesundheitsgefahren aus.“ Die Mieterin hatte neben ihren acht Brieftauben auch 80 Stadttauben gefüttert.mehr...

NRW

Bonner „Bundesbüdchen“ kommt wieder: Baugenehmigung erteilt

Bonn. Das denkmalgeschützte „Bundesbüdchen“ im früheren Bonner Regierungsviertel kann wieder aufgebaut werden. Die Stadt Bonn habe die Baugenehmigung erteilt, berichtet die Bezirksregierung Köln am Donnerstag. Der neue Standort soll ganz in der Nähe des alten liegen: am Rand des Platzes der Vereinten Nationen an der Heussallee. Das Büdchen war zu Bundeshauptstadtzeiten eine Institution. Der ovale Pavillon mit seinem elegant geschwungenen Dach war über Jahrzehnte hinweg ein beliebter Treffpunkt im Regierungsviertel am Rhein. Es gab Zeitungen aus aller Welt, Bockwurst, belegte Brötchen und Kaffee.mehr...

NRW

„Hamlet“ und „Abiball“: Spielzeit 2018/19 am Schauspielhaus

Düsseldorf. Regisseur Sönke Wortmann inszeniert die erste große Premiere am Düsseldorfer Schauspielhaus der kommenden Saison. „Menschen im Hotel“ nach dem Theaterstück von Vicki Baum kommt auf die Bühne im Großen Haus, das wegen Renovierungsarbeiten nur eingeschränkt bespielt werden kann. Neben mehreren Klassikern wie „Hamlet“ oder „Don Karlos“ seien für 2018/19 eine Reihe von Uraufführungen geplant, berichtete Intendant Wilfried Schulz am Donnerstag in Düsseldorf. Künftig werde Armin Petras, derzeit Intendant am Schauspiel Stuttgart, regelmäßig in Düsseldorf Regie führen, kündigte Schulz an.mehr...

NRW

Funkel lobt professionelle Vorbereitung

Düsseldorf. Friedhelm Funkel bewahrt vor dem möglichen Bundesligaaufstieg Ruhe und geht gelassen in den Saisonendspurt. Dass die Partie bei Dynamo Dresden am Samstag (13.00 Uhr) aber ein besonderes Spiel werden könnte, spürt auch der 64 Jahre alte Coach von Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf. „Man merkt, dass die Entscheidung naht. Auch wegen des hohen Medieninteresses“, sagte der Fußball-Lehrer, der bislang fünfmal mit einer Mannschaft in die Bundesliga aufgestiegen ist und Fortuna mit einem Sieg bei den Sachsen zum sechsten Erstliga-Aufstieg führen kann.mehr...

NRW

Schalke 04 kooperiert mit chinesischem Fußballverein Hebei

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat eine Kooperation mit dem chinesischen Verein Hebei China Fortune FC vereinbart. Das gab der Schalker Marketingvorstand Alexander Jobst am Donnerstag bekannt. Im Zeitraum von fünf Jahren soll ein zweistelliger Millionenbetrag an die Schalker fließen.mehr...