Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Attacke von Kölner Fans bleibt ohne juristische Folgen

Ein gewalttätiger Angriff von Eintracht-Anhängern auf das Auto von Kölner Fans bleibt ohne strafrechtliche Folgen. Das Amtsgericht Frankfurt sprach am Dienstag einen 23 Jahre alten SGE-Fan vom Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung frei. Es könne nicht abschließend geklärt werden, ob der Angeklagte tatsächlich bei der Attacke im November 2016 auf einem Parkplatz dabei gewesen sei, hieß es im Urteil.

,

Frankfurt/Main/Köln

, 19.06.2018

Nach der Bundesliga-Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln hatten Frankfurter Fans das mit vier Kölnern besetzte Auto demoliert. Darüber hinaus wurde das Fahrzeug mit Schlagstöcken und Steinen so zerschlagen, dass ein Totalschaden entstand. Die vier Insassen erlitten Todesängste.

Lesen Sie jetzt