Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auch günstige Funkmäuse bieten ordentliche Leistung

Hamburg. Funkmäuse erleichtern die Arbeit am Computer ungemein. Dabei muss beim Kauf nicht einmal viel Geld investiert werden, um ein zufriedenstellendes Gerät zu erhalten. Zu diesem Ergebnis kommt ein Test der „Computerbild“.

Auch günstige Funkmäuse bieten ordentliche Leistung

Beim Kauf einer Funkmaus kann man nicht viel falsch machen. Zu diesem Schluss kommt die „Computerbild“. Die Zeitung hat zehn Modelle getestet. Foto: Andrea Warnecke

Wenn es um den Alltagsgebrauch geht, kann man beim Kauf einer Funkmaus kaum etwas falsch machen. Zu diesem Schluss kommt die „Computerbild“ nach einem Test von zehn Modellen zwischen 4 und 30 Euro (Ausgabe 6/18).

Alle Geräte erhielten zumindest ein „Befriedigend“. Mehr als 30 Euro müssten höchstens sehr ambitionierte Gamer ausgeben, so die Experten. Selbst am Notebook lohne oft ein zusätzliches Zeigegerät: Im Gegensatz zum Touchpad arbeiteten Mäuse präziser und seien in der Handhabung bequemer. Man sollte aber im Geschäft ausprobieren, welches Gerät passt: groß oder klein, ergonomisch oder asymmetrisch.

Testsieger wurde die Cherry MW 2310 (15 Euro), die den Testern zufolge gut in der Hand liegt und mit einem Satz Akkus 455 Stunden im Dauerbetrieb durchhält. Auf den zweiten Platz kommt die M220 von Logitech (19 Euro), die mit leisen Klickgeräuschen gefiel und 227 Stunden durchhielt. Obwohl sie im Test ganz hinten landete, reicht es beim günstigsten Gerät im Test, der Funkmaus von Pearl (4 Euro), immer noch für den Preis-Leistungs-Sieg.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Computertipp

Wikipedia führt optionale Seitenvorschau für Artikel ein

San Francisco. Seit Anfang 2001 ist das Online-Lexikon Wikipedia ein treuer Begleiter im Leben vieler Internet-Nutzer. Nun hat die Wissensdatenbank eine neue Funktion eingeführt.mehr...

Digitales

„Wolfenstein II: The New Colossus“ auf der Switch

Frankfurt/Main. 1992 legte das Spiel Wolfenstein 3D den Grundstein für eine langlebige Reihe von Ego-Shootern, die sich bis heute fortsetzt. Ende Juni erscheint „Wolfenstein II“ auf Nintendos Erfolgskonsole Switch.mehr...

Digitales

Gute geräuschreduzierende Kopfhörer müssen nicht viel kosten

Berlin. Moderne Kopfhörer sollten lästige Umgebunggeräusche ausblenden können. Doch welche Produkte erfüllen die Funktion zufriedenstellend? Stiftung Warentest nahm 13 Hersteller unter die Lupe.mehr...

Digitales

Wie Facebook-Werbung funktioniert

Berlin. Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe unterbinden?mehr...

Digitales

TunnelBear-Macher bringen Passwortmanager

Berlin. Viele Nutzer haben für verschiedene Netzwerke und Plattformen unterschiedliche Passwörter. Doch wann ist ein Passwort sicher, und wo lassen sich Zugangscodes aufbewahren? Unterstützung bietet der Passwortmanager RememBear.mehr...

Digitales

Sterne ohne Nachführung mit 30 Sek. Belichtung fotografieren

Berlin. Schon mal versucht den Sternenhimmel zu fotografieren? Für ungeübte Knipser ist das meist ein schwieriges Kunststück. Vor allem kommt es hier auf ein geeignetes Equipment und die richtigen Einstellungen an.mehr...