Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auch ohne Diplom: Immer mehr Physikstudierende

Bonn (dpa/tmn) Die Zahl der Physikstudierenden in Deutschland steigt weiter. So wurden im Sommersemester 2008 bundesweit 28 461 Studierende gemeldet - 2007 waren es 25 479 und 2006 immerhin 23 779, wie die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) in Bonn mitteilt.

Die Zahl der Studienanfänger bleibe auf hohem Niveau, die Abbrecherquote weiter bei etwa 30 Prozent. Gleichzeitig steige die Zahl der Absolventen. In den verschiedenen Studiengängen mit physikalischer Ausrichtung gab es 7739 Anfänger. Knapp ein Viertel davon hatte sich für ein Lehramtsstudium entschieden.

Werden neue Studierende in Master-Studiengängen berücksichtigt, die im strengen Sinn keine Studienanfänger sind, liegt die Gesamtzahl der Neueinschreibungen bei 8138 im Gegensatz zu 8059 im Jahr davor. Unter den Studienanfängern ohne Masterstudiengänge sind diejenigen mit Diplom-Studium mittlerweile deutlich in der Minderheit. Entsprechende Studienangebote gebe es nur noch an wenigen Universitäten. Auch bei der Lehrerausbildung zeichnet sich dieser Trend ab: Rund 28 Prozent der Anfänger hat sich für einen Bachelor-Studiengang eingeschrieben.

Von den Bachelor-Studierenden in Physik, die kein Lehramt verfolgen, geben während des ersten Jahres 28 Prozent ihr Studium auf. In den Diplom-Studiengängen sind es ähnlich wie im Vorjahr rund 30 Prozent. In den konventionellen Lehramtsstudiengängen liegt die Abbrecherquote den Angaben zufolge bei 38 Prozent, beim Lehramt- Bachelor nur bei 13 Prozent.

Bei den Studiengängen mit einem «ersten berufsqualifizierenden Abschluss» - also Diplom, Bachelor, klassisches Lehramt und Lehramt- Bachelor - wurden insgesamt 2883 Absolventen gezählt, rund 34 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Mehrheit (2360) schloss ihr Studium mit dem Diplom ab. Die Absolventenzahlen im Master-Studiengang bewegen sich dagegen den Angaben zufolge noch auf niedrigem Niveau. Die Zahl der Abschlüsse hat sich mit 165 gegenüber dem Vorjahr allerdings mehr als verdoppelt.

Die Statistik wurde von der Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) erhoben und umfasst das Wintersemester 2007/2008 und das Sommersemester 2008. Zugrunde liegt ihr eine Umfrage unter den deutschen Universitäten, die ein Physikstudium anbieten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Floristin

Gelsenkirchen/Nürnberg (dpa/gms) - «Sei Egoist - werde Florist» wirbt der Fachverband Deutscher Floristen in Gelsenkirchen für den eigenen Berufsstand. Sylvia Krien nennt ihn die «Kunst des Flüchtigen».mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Landschaftsarchitekt

Bad Friedrichshall (dpa/tmn) Gärtner pflanzen Blumen und legen Grünflächen an. Wohin die jeweiligen Stauden, Büsche und Co. gesetzt werden sollen, legen hingegen Landschaftsarchitekten fest.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Florist

Mönchengladbach (dpa/tmn) Es geht um mehr als nur um Blumen. Das ist Elisabeth Schoenemann wichtig, wenn sie von ihrem Beruf als Floristin erzählt. Denn gerade die Vielseitigkeit ihres Jobs reizt die 22-Jährige.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Gärtner

Bonn (dpa/tmn) Spaß an der Natur ist eine wichtige Voraussetzung für Gärtner - sie sprechen nicht umsonst von einem «Beruf voller Leben». Doch auch Kreativität und technisches Geschick spielen eine wichtige Rolle im Berufsalltag.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Palmen helfen gegen schlechte Büroluft

Düsseldorf (dpa/tmn) Bei schlechter Luft im Büro können gezielt eingesetzte Pflanzen helfen: Sitzen zum Beispiel viele Mitarbeiter in einem Raum, empfiehlt sich die Madagaskarpalme - diese Pflanze produziert besonders viel Sauerstoff.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Grün gegen Grau - Mit Büropflanzen das Arbeitsklima verbessern

Stuttgart (dpa/tmn) Ob im Finanzamt Berlin Marzahn-Hellersdorf oder bei BMW in München: Büropflanzen wachsen an vielen Arbeitsplätzen. Firmen nutzen das Grün, um es ihren Mitarbeitern etwas gemütlicher zu machen. Manche sponsern dafür sogar den Gärtner.mehr...