Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf der Suche nach Stabilität

VfL in Aue

Zwei Sieger des Zweitliga-Auftakts stehen sich Freitagabend (Anstoß 18 Uhr) im Erzgebirgsstadion von Aue gegenüber. Wobei sich der Gastgeber als Aufsteiger freiwillig auf die Außenseiterposition zurückzieht.

BOCHUM

von Von Uli Kienel

, 26.08.2010
Auf der Suche nach Stabilität

Björn Kopplin (li.) hat bereits Erfahrung mit den "Veilchen".

Nur vier Tage blieben den Bochumern, um sich nach dem 3:2-Auftaktsieg gegen 1860 München auf die erste Auswärtsaufgabe beim Aufsteiger Erzgebirge Aue vorzubereiten. "Auch dieses Spiel wird für beide Mannschaften nicht ganz einfach werden", sagt VfL-Trainer Friedhelm Funkel, "denn die Spieler sind noch längst nicht im Rhythmus." Trotzdem erwartet Funkel von seinen Fußballern eine ähnlich starke Offensivleistung wie gegen die "Löwen" und deutliche Verbesserungen in der Defensivarbeit. "Unsere Abwehrkette hatte es gegen München nicht leicht, weil im defensiven Mittelfeld in der zweiten Hälfte nicht mehr gut gearbeitet wurde. Das muss schon gegen Aue deutlich besser werden."

Einer, der ordentliche Arbeit in der Abwehrkette ablieferte, war Neuzugang Björn Kopplin. Der Verteidiger spielte in der vergangenen Saison noch mit dem FC Bayern II in Aue und verlor mit 0:2. "Aber der VfL hat eine deutlich bessere Qualität als Bayern II", sagt Kopplin und ist deshalb von einem weiteren Erfolgserlebnis überzeugt. "Unser Ziel muss er sein, hinten stabiler zu stehen und die Spiele zu null zu gewinnen", fordert der junge Abwehrspieler und spricht damit seinem Trainer aus der Seele. "Wenn es uns in Aue gelingen sollte, hinten die Null stehen zu haben, wären wir schon ein deutliches Stück weiter", findet Funkel.

In Aue treffen die Bochumer auf ihren Ex-Spieler Oliver Schröder, der von 2006 bis 2009 beim VfL spielte, dann zu Hansa Rostock wechselte und nun seit Saisonbeginn bei den "Veilchen" unter Vertrag steht.

In der E.T.T.-Nachwuchsrunde kam die von Nico Michaty betreute U21-Mannschaft des VfL Bochum zu einem 3:0-Sieg über die U21-Auswahl aus Luxemburg. Unter den Augen von Cheftrainer Friedhelm Funkel markierten Salvatore Bari, Kevin Vogt und Diyar Kaplan die Tore. Für den am Oberschenkel gezerrten Anthar Yahia rückte Patrick Fabian in den VfL-Kader für Aue.