Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aus der Hüfte getwistet: Der Xlider

WITTEN Surfen, skaten, snowboarden? Alles Schnee von gestern. Auf der Sportmesse ISPO wurde die neueste aller Trendsportarten vorgestellt - xliding. Es vereint Spaß- und Sportfaktor - und hat den gewissen Dreh. Vor allem in der Hüfte. Und in Witten wird das Promo-Video gedreht.

von Von Julia Reidegeld

, 04.10.2007
Aus der Hüfte getwistet: Der Xlider

Twisten mit der Hüfte.

"Den Leuten steht der Mund offen, wenn wir angefahren kommen", sagt Wolfgang Richter schmunzelnd.

Jeder Fuß steht auf einem kleinen Brettchen, darunter befinden sich jeweils zwei rotierende Roll-Achsen - "und aus den Hüften wird getwistet, um Schwung zu bekommen", erklärt Richter die neue Trendsportart Xlider, die er während einer Reise in den Staaten entdeckte.

"Xlider ist eine koreanische Erfindung", weiß Trend-Scout Richter, der mit einem Team die gemeinnützige Einrichtung "FreshFantasy" in Holzwickede leitet.

Für eine geplante Promotion-Tour durch Deutschland kommen Richter und sein Team am Sonntag, 7. Oktober, zum Kemnader Stausee, um einen Video zu drehen. "Dafür suchen wir auch noch Snowboarder, Skater, Rollschuhläufer und Surfer - männlich und weiblich zwischen acht und 50 Jahren", sagt Wolfgang Richter.

      Mit der bundesweiten Promotionkampagne "Family-Roller-Places in jeder Stadt" wollen die Trendsportler nicht nur auf die neue Sportart aufmerksam machen, "sondern auch zeigen, dass es zu wenig Rollerflächen gibt. Wir hoffen einfach, dass die Städte mehr Flächen für Familien zur Verfügung stellen kann."

Treffpunkt: Sonntag (7.10.) um 8 Uhr am Parkplatz Herbede am Kemnader Stausee.