Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Ausbildung

Ausbildung

Es wird gemauert, gestrichen und gefliest was das Zeug hält. Handwerker haben so viel zu tun, dass Aufträge immer länger liegen bleiben oder gar nicht mehr angenommen werden. Der Handwerkermangel führt

Gut 500.000 Jugendliche beginnen dieser Tage ihre Lehre. Der Deutsche Gewerkschaftsbund schlägt zum Start des Ausbildungsjahres Alarm: Viele Azubis klagen über teils große Belastungen.

Flexibilisierungsdruck, ständige Erreichbarkeit, Zeitmangel - laut einer DGB-Studie sind die Stressfaktoren der heutigen Arbeitswelt längst bei den Azubis angekommen.

Ruhr Nachrichten Ausbildung nach Studium

Eine Ausbildung als Weg aus der Sackgasse

Junge Leute, die ihr Studium abbrechen, beginnen meistens eine Ausbildung. Wir haben uns Erfahrungsberichte angehört - sowohl von Unternehmen als auch von den Auszubildenden selber. Von

Erstmals seit Jahren beginnen wieder mehr junge Menschen eine Lehre. Vor allem kaufmännische Berufe sind gefragt. In anderen Bereichen sieht es dagegen düster aus.

Ruhr Nachrichten Ausbildung

Wie Azubis günstiger durchs Leben kommen

Azubis verdienen wenig Geld - im Durchschnitt rund 800 Euro pro Monat. Aber sie bekommen viele Vergünstigungen. Wir zählen die gängisten Rabatte und Zuschüsse auf: von A bis Z(ubi).

Dem Handwerk fehlt Nachwuchs. Die Idee, geflüchtete Menschen für einen handwerklichen Beruf zu werben, wird in Dortmund seit drei Jahren umgesetzt. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Von Ulrike Boehm-Heffels

Ruhr Nachrichten Ausbildung

Ist erst die Probezeit erfolgreich überstanden...

Die „Azubis 2018“ beginnen in diesen Wochen einen neuen Lebensabschnitt. Ihre Rechte und Pflichten sollten sie dann kennen. Die Wichtigsten haben wir aufgelistet. Von Wolfgang Büser

Ruhr Nachrichten Freie Ausbildungsplätze

Hier gibt es die letzte Chance auf eine Lehrstelle

Es gibt in Dortmund mehr freie Ausbildungsplätze als Bewerber. Und doch sind noch 1100 Jugendliche ohne Lehrstelle. Welche Ansprechpartner in letzter Minute noch freie Stellen vermitteln. Von Rebekka Antonia Wölky, Nicole Giese

Azubis verdienen am Bau und in der Metallindustrie das meiste Geld. Bereits im ersten Ausbildungsjahr liegen die monatlichen Zahlungen in der Metall- und Elektroindustrie bundesweit über 1000 Euro.

Zum Start des Ausbildungsjahres 2018 klagen Unternehmen über Zehntausende fehlende Bewerber. Immer mehr junge Menschen suchen aber auch erfolglos einen Platz - trotz oft guter Startchancen.

Angehende Bäcker sollen mehr Geld bekommen. Ab September steigen die Bezüge vor allem im ersten Lehrjahr - von derzeit 500 Euro auf dann 565 Euro.

In Nordrhein-Westfalen haben rund 55 600 junge Leute bislang keinen Ausbildungsplatz gefunden. Für sie gebe es noch gut 45 000 unbesetzte Lehrstellen, teilte die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur

Wer einen Job sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen verabschieden sich davon nun.

Angehende Lehrer können in NRW ihr Referendariat bald auch in Teilzeit machen. „Auf lange Sicht kann diese Möglichkeit auch einen Beitrag zur Verringerung des Lehrermangels leisten“, teilte NRW-Bildungsministerin

Die Zahl der Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 wieder gestiegen - allerdings nur geringfügig. Insgesamt befanden sich Ende 2017 rund 297 500 junge Menschen