Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Ausbildung

Ausbildung

Ruhr Nachrichten Ausbildung

Zoll führt über Aktenberge und auf die Spuren von Drogenhändlern

Lust auf einen Job in einem über 2000 Jahre alten Gewerbe? Der Zoll in Dortmund sucht Talente, die Theorie und Praxis kreativ verbinden und Geld in die Staatskasse spülen. Von Peter Bandermann

Als Auszubildende zu Gesundheits- und Altenpflegerinnen lernen Jasmin Wissemann und Sarah Ballosch in einer Branche mit nicht dem besten Ruf. Für sie ist die Arbeit eine Herzenssache. Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Profi-Retter

Dortmund sucht dringend fähige Bewerber für die Notfallsanitäter-Ausbildung

24 Ausbildungsplätze, über 260 Bewerber und darunter nur 10 aussichtsreiche Kandidaten: Dortmund sucht händeringend mehr fähige Interessenten für die Notfallsanitäter-Ausbildung. Von Peter Bandermann

Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt die Ausbildung einfach selbst in die Hand.

Es wird gemauert, gestrichen und gefliest was das Zeug hält. Handwerker haben so viel zu tun, dass Aufträge immer länger liegen bleiben oder gar nicht mehr angenommen werden. Der Handwerkermangel führt

Gut 500.000 Jugendliche beginnen dieser Tage ihre Lehre. Der Deutsche Gewerkschaftsbund schlägt zum Start des Ausbildungsjahres Alarm: Viele Azubis klagen über teils große Belastungen.

Flexibilisierungsdruck, ständige Erreichbarkeit, Zeitmangel - laut einer DGB-Studie sind die Stressfaktoren der heutigen Arbeitswelt längst bei den Azubis angekommen.

Ruhr Nachrichten Ausbildungsserie

Das Vorstellungsgespräch und seine Fallstricke - worauf es wirklich ankommt

Wer es bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bis zum Eignungstest und zum Vorstellungsgespräch geschafft hat, hat schon wichtige Hürden genommen. Aber auch danach gibt es Fallstricke. Von Gaby Kolle

Ruhr Nachrichten Ausbildung nach Studium

Eine Ausbildung als Weg aus der Sackgasse

Junge Leute, die ihr Studium abbrechen, beginnen meistens eine Ausbildung. Wir haben uns Erfahrungsberichte angehört - sowohl von Unternehmen als auch von den Auszubildenden selber. Von Alexandra Wachelau

Erstmals seit Jahren beginnen wieder mehr junge Menschen eine Lehre. Vor allem kaufmännische Berufe sind gefragt. In anderen Bereichen sieht es dagegen düster aus.

Ruhr Nachrichten Ausbildung

Wie Azubis günstiger durchs Leben kommen

Azubis verdienen wenig Geld - im Durchschnitt rund 800 Euro pro Monat. Aber sie bekommen viele Vergünstigungen. Wir zählen die gängisten Rabatte und Zuschüsse auf: von A bis Z(ubi).

Dem Handwerk fehlt Nachwuchs. Die Idee, geflüchtete Menschen für einen handwerklichen Beruf zu werben, wird in Dortmund seit drei Jahren umgesetzt. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Von Ulrike Boehm-Heffels

Ruhr Nachrichten Ausbildung

Ist erst die Probezeit erfolgreich überstanden...

Die „Azubis 2018“ beginnen in diesen Wochen einen neuen Lebensabschnitt. Ihre Rechte und Pflichten sollten sie dann kennen. Die Wichtigsten haben wir aufgelistet. Von Wolfgang Büser

Ruhr Nachrichten Freie Ausbildungsplätze

Hier gibt es die letzte Chance auf eine Lehrstelle

Es gibt in Dortmund mehr freie Ausbildungsplätze als Bewerber. Und doch sind noch 1100 Jugendliche ohne Lehrstelle. Welche Ansprechpartner in letzter Minute noch freie Stellen vermitteln. Von Rebekka Antonia Wölky, Nicole Giese

1500 junge Dortmunder treten ab August ihre Lehre an. Aufregung gehört dazu. Doch wer die Tipps von Experte Dirk Vohwinkel beachtet, kann dem Ausbildungsstart entspannter entgegen blicken. Von Gregor Beushausen

Azubis verdienen am Bau und in der Metallindustrie das meiste Geld. Bereits im ersten Ausbildungsjahr liegen die monatlichen Zahlungen in der Metall- und Elektroindustrie bundesweit über 1000 Euro.

Zum Start des Ausbildungsjahres 2018 klagen Unternehmen über Zehntausende fehlende Bewerber. Immer mehr junge Menschen suchen aber auch erfolglos einen Platz - trotz oft guter Startchancen.

Angehende Bäcker sollen mehr Geld bekommen. Ab September steigen die Bezüge vor allem im ersten Lehrjahr - von derzeit 500 Euro auf dann 565 Euro.

In Nordrhein-Westfalen haben rund 55 600 junge Leute bislang keinen Ausbildungsplatz gefunden. Für sie gebe es noch gut 45 000 unbesetzte Lehrstellen, teilte die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur

Wer einen Job sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen verabschieden sich davon nun.

Angehende Lehrer können in NRW ihr Referendariat bald auch in Teilzeit machen. „Auf lange Sicht kann diese Möglichkeit auch einen Beitrag zur Verringerung des Lehrermangels leisten“, teilte NRW-Bildungsministerin

Die Zahl der Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 wieder gestiegen - allerdings nur geringfügig. Insgesamt befanden sich Ende 2017 rund 297 500 junge Menschen

Mit dem Lastwagen Tag und Nacht durchs Land - das ist nichts für Jedermann. Gerade LKW-Fahrer werden heute aber händeringend gesucht. Die Branche kommt dem wachsenden Bedarf nicht hinterher.

Kuriose Panne mit ärgerlichen Folgen: Weil die IHK ihre Klausuren verloren hat, müssen 18 angehende Bürokaufleute in Dortmund ihre Abschlussprüfung wiederholen. „Ich kann mir das nicht erklären“, sagte

Immer mehr Schüler machen Hochschul- oder Fachhochschulreife - das kommt auch in Ausbildungsberufen an: Der Anteil der Azubis mit Abi oder Fachabi wächst. Häufig fehlt es diesen Bewerbern nach dem Abschluss

Ausbildungspakt an der Reinoldi-Sekundarschule

Ausbildungspakt beflügelt soziales Engagement

In Westerfilde kooperiert die Reinoldi-Sekundarschule mit örtlichen Betrieben. Schüler, die sich sozial im Stadtteil engagieren, werden bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützt. Für die entsprechenden Von Peter Wulle

Immer mehr Fahrschüler scheitern an den Führerscheinprüfungen. Bei mehr als jeder dritten Theorieprüfung sind die Prüflinge im Jahr 2017 durchgefallen, das geht aus Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes für

Am Tag der Arbeit führte die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes das Wort. Kritik gab es an den Zuständen in Pflege- und Gesundheitsberufen. Forderungen gibt es auch nach höheren Ausbildungs-Standards Von Peter Bandermann

Gute Zeiten für junge Leute, die einen Ausbildungsplatz suchen: Ende April standen nach einer Zwischenbilanz der Bundesagentur für Arbeit 281.800 Lehrstellen nur 227.900 Bewerber gegenüber.

2172 Euro Gehalt hören sich nicht nach viel an. Doch die Deutsche Post zahlt ihren künftigen Zustellern dieses Salär nach einem Zeitungsbericht bereits während der Ausbildung, bei der man bisher nur 820 Euro verdiente.

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Von Oliver Volmerich

Als letzte Station seiner Deutschlandreise zur beruflichen Bildung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag eine Gesamtschule in Dortmund besucht. Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich am Freitag in Essen über ein Pilotprojekt informiert, bei dem 22 Flüchtlinge zu Arzthelfern ausgebildet werden. 19 von ihnen machen zunächst ein einjähriges

Mangelnde Wertschätzung, schlecht ausgestattete Berufsschulen, zu wenig Durchlässigkeit: Das duale Ausbildungssystem in Deutschland hat trotz aller Fortschritte viele Baustellen. Bundespräsident Steinmeier

Dem Bundespräsidenten ist es ein wichtiges Anliegen, der „First Lady“ auch: Ein Ausbildungssystem, das möglichst jedem eine Chance bietet. Die Realität ist davon noch ein Stück entfernt.

Studienabbrecher, Berufsumsteiger und -wiedereinsteiger sowie Menschen mit Behinderungen sollen in Nordrhein-Westfalen verstärkt für Berufsausbildungen angeworben werden. Damit will das Land dem Fachkräftemangel

Über Jahre hatten sich immer weniger Jugendliche für eine Lehre entschieden - auch, weil vielen ein Studium attraktiver erscheint. Nun könnten Zuwanderer für eine Trendwende sorgen.

In Deutschland Fuß fassen und dann möglichst schnell Geld verdienen - dieses Ziel haben viele Flüchtlinge. Inzwischen scheinen aber Kampagnen der Bundesagentur zu fruchten: Migranten erkennen zunehmend

Bundespräsident besucht Dortmunder Schule

Frank-Walter Steinmeier informiert sich über Projekte

Erst Mitte März war Frank-Walter Steinmeier in Dortmund, besuchte die Polizei. Am 20. April ist der Bundespräsident erneut in der Stadt: In der „Woche der beruflichen Bildung“ ist Steinmeier zu Gast in Von Michael Schnitzler

Viele Azubis fühlen sich ausgenutzt und schlecht behandelt. Die Abbrecherquote ist so hoch wie seit Jahren nicht. Doch eine Ursache ist auch das reichhaltige Angebot an Ausbildungsplätzen.

Sie bewachen Fußballfans und Synagogen, begleiten Demonstrationen und werden gerufen, wenn Einbrecher zuschlagen. Zudem wächst der Berg an Überstunden für die Polizei - und es droht die Pensionswelle.

Ausbildungsplätze sind in Nordrhein-Westfalen weiter knapp. Zu Beginn der heißen Phase am Ausbildungsmarkt stehen mehr als 100 000 Bewerbern lediglich gut 90 000 gemeldete Ausbildungsstellen gegenüber,

Deutschlands Handwerker leiden unter Nachwuchsmangel. Viele würden deswegen gerne mehr Flüchtlinge einstellen. Doch das wird durch bürokratische Hürden erschwert.

In den Fahrschulen Nordrhein-Westfalens sind viele Fahrlehrerstellen unbesetzt. „Schon seit Jahren bemerken wir, dass es immer weniger Fahrlehrer gibt“, sagt Kurt Bartels vom Fahrlehrerverband Nordrhein.

Ein Großteil der ausländischen Jugendlichen bekommt trotz Hauptschulabschluss in NRW keinen Ausbildungsplatz. Das ist das Ergebnis einer Studie. Experten betonen die Wichtigkeit von Integration und Sprachprogrammen.

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für viele junge Menschen ohne Abitur in Deutschland deutlich schlechter. Besonders schwer haben es laut einer Bertelsmann-Studie aber ausländische Jugendliche

Zu viele offene Stellen, zu wenig Interessenten: Die Bauwirtschaft klagt seit Jahren über Personalnot und Nachwuchsmangel. Die Branche boomt zwar - doch die jungen Erwachsenen bleiben fern.

Wer Friseur, Koch, Hotelfachmann oder Lebensmittelverkäuferin werden will, ist in der Ausbildung häufig mit überdurchschnittlichen Belastungen konfrontiert. Diese Berufe gehören neben Medizinischen Angestellten,

Die Schülerzahlen sinken. Immer mehr Jugendliche wollen Abitur machen. Trotzdem kann das Handwerk punkten und vermeldet mehr Azubis. Im Osten steigt aber die Zahl unbesetzter Lehrstellen.

Praktika-Projekt

JOP soll zum Job führen

Ein Jugend-Orientierungs-Praktikum (JOP) soll Jugendliche und Ausbildungsfirmen zusammenbringen. Dafür wird ein Projektkoordinator gesucht. Von Berthold Fehmer

Viele Schüler der Alexander-Verbundschule sind ihrem Wunschberuf wohl ein Stück näher gekommen. Denn auf der vierten Berufs- und Informationsbörse konnten sie sich umfassend über verschiedene Ausbildungsberufe Von Petra Bosse

Profis berieten Gesamtschüler

Viele Infos für die Zeit nach der Schule

"Schule fertig! Wie geht´s weiter?“: So lautete das Motto des Berufsinformationsabends, bei dem rund 220 Gesamtschüler der neunten und zehnten Jahrgänge am Mittwochabend von 36 Vertretern namhafter Unternehmen Von Petra Bosse

Damit hatte Hendrik Terschluse aus Oeding überhaupt nicht gerechnet. Mit der Devise "Ich kann ja nichts verlieren, mal schauen was passiert" trat der 21-Jährige im November bei den Deutschen Meisterschaften Von Julian Schäpertöns

Seit Dezember 2014 ist bekannt, dass die Ausbildungshilfe Selm ihre Arbeit einstellen wird. Jetzt hat sie den Rest ihres Guthabens gespendet. Bei diesem Anlass wurde auch die Frage geklärt, wer eigentlich Von Malte Bock

Hier hat der Nachwuchs das Sagen: Für vier Wochen übernimmt eine Schülergruppe der Katholischen Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund eine Station im Kurler St.-Elisabeth-Krankenhaus. Die Von Christin Mols

Sie kommen aus Ghana, Kenia, Pakistan, dem Irak und dem Iran. Schwerte markierte vor einiger Zeit das Ende ihrer Flucht. Inzwischen haben es die sechs zu einem gewissen Bekanntheitsgrad gebracht. Das Von Petra Berkenbusch

Ein Jahr USA: zuerst College, dann Praktikum im Silicon Valley, dem IT-Mekka. Das wünscht sich Ercan (19) aus Lünen. Und es könnte klappen: Er ist ins Parlamentarische Patenschafts-Programm zwischen dem

Zur gelungenen Integration gehört neben Sprachkenntnissen auch die Chance auf einen Beruf. Dazu möchte die Rohrmeisterei beitragen und bietet sieben Flüchtlingen die Chance, eine Einstiegsqualifizierung zu erwerben. Von Mario Bartlewski, Petra Berkenbusch

In der Aldi-Projektfiliale an der Scherlebecker Straße in Herten dürfen alle Azubis mal Chef sein - auch der 20-jährige Dorstener Benjamin Aslam, der eigentlich bei Aldi in Wulfen seine Ausbildung macht. Von Bettina Ansorge

Elke Harking ist 22 Jahre alt und Mediengestalterin für Digital- und Printmedien in der Fachrichtung Beratung und Planung - und Deutschlands Prüfungsbeste. Am Montag, 14. Dezember, wird sie von Bundesarbeitsministerin Von Jennifer von Glahn

Rund 800 Schüler strömten am Donnerstag zur Ausbildungsbörse in die Rohrmeisterei. Bei der siebten Auflage der Veranstaltung konnten die Jugendlichen schon einmal prüfen, was sie in Zukunft beruflich Von Lena Beneke

Haltern schwimmt gegen den Trend: Landesweit und auch im Kreis Recklinghausen sind die Zahlen der Schulabgänger, die ohne jeden Abschluss die Schule verlassen, gestiegen, in Haltern aber gesunken. Von Jürgen Wolter

Im Turm an der Hauptfeuer- und Rettungswache Dorsten brennt es. Eine Person ist hoch oben eingesperrt. In den Löschfahrzeugen: junge Kameraden zwischen 22 und 29 Jahren. Der Brand: Eine Übung. Die Person: Von Sandra Heick

Ausbildung in der Landwirtschaft

Ein Beruf, der ansteckt

Auf einem Bauernhof macht man sich bei der Arbeit die Hände schmutzig. Das wusste Martina Werner, als sie die Ausbildung zur Landwirtin begann. "Aber die kann ich mir waschen", sagt die 19-Jährige. Von Elisabeth Schrief

Europass-Mobilitätsnachweis

Ausbildung über Ländergrenzen hinaus

Eine junge Frau aus dem Dinkeldorf gilt als Paradebeispiel für Mobilität während der Ausbildung: Nicole Wedding aus Heek nahm jetzt in Münster aus den Händen der Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek Von Victoria Thünte