Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausbildungsprojekt für fußballbegeisterte junge Frauen

Agentur für Arbeit und DFB

Mit einem ungwöhnlichen Projekt wollen die Bochumer Bundesagentur für Arbeit und der DFB junge fußballbegeisterte Frauen auf das Berufsleben vorbereiten. Motto: "Fußball ist das Tor zum Lernen".

BOCHUM

von Von Lisa Seiler

, 31.08.2010
Ausbildungsprojekt für fußballbegeisterte junge Frauen

Das Projekt richtet sich an fußballbegeisterte Mädchen.

Start ist am 18. Oktober. Teilnehmen können junge Frauen zwischen 18 und 25, die einen Hauptschulabschluss haben und dieses Jahr keinen Ausbildungsplatz finden konnten. Das neunmonatige Projekt bietet ihnen die Möglichkeit, verschiedene Berufe kennenzulernen und sich weiterzubilden. Ob sie anschließend eine Ausbildung beginnen oder auf eine weiterführende Schule wechseln möchten, spielt für die Teilnahme keine Rolle.

Zu Beginn des Projekts werden die Stärken der Teilnehmerinnen herausgearbeitet. Dann absolvieren die jungen Frauen Betriebspraktika in unterschiedlichen Branchen, wobei der Fußball immer eine Rolle spielt. Als Helferin bei der WM Anschließend werden sie sprachlich gefördert, erhalten Unterricht im Sozialkundebereich, nehmen an einem Bewerbungstraining und an einem Coaching im Bereich Konfliktmanagement teil. Außerdem haben die jungen Frauen die Chance, eine Fußball-Teamleiter-Lizenz oder den C-Trainer im Breitenfußball zu erwerben.

Das Projekt bietet auch die Gelegenheit als Helferin hinter die Kulissen der FIFA-Frauen-Fußball-WM zu blicken. "Wir möchten den Sport dazu nutzen, Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft den Start ins Berufsleben zu ermöglichen", sagt der Leiter der Bochumer Agentur für Arbeit, Udo Glantschnig. Der DFB übernimmt 51 Prozent der Kosten des Gemeinschaftsprojekts. Bewerbungen für das Projekt werden ab sofort entgegengenommen. Es stehen 26 Plätze zur Verfügung.