Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausgerissener Hund sorgte für Stau und besorgte Anrufe

Tierischer Flüchtling

Ein glückliches Ende hat gestern Morgen der Ausflug eines Hundes gefunden. Er hatte sich bei seinem Besitzer aus dem Staub gemacht und wurde am Dienstagmorgen ab 8 Uhr von mehreren Autofahrern in Bommern gesichtet, wo er unter anderem einen Verkehrsstau verursachte.

BOMMERN

von Von Susanne Linka

, 13.06.2012

Zwischen 8.06 und 8.28 Uhr gingen immer wieder besorgte Anrufe bei der Polizei ein, die auf den weiß-braun gefleckten, umherirrenden Vierbeiner aufmerksam machten. Der Hund wurde am alten Bommeraner Bahnhof und auf der Ruhrbrücke gesichtet. Dort soll er sogar mitten auf der Fahrbahn gestanden haben. Zeitweise staute sich dadurch in Fahrtrichtung Innenstadt der Verkehr.

Beherzte Radfahrer „kesselten“ den Vierbeiner schließlich am seitlichen Rand der Brücke ein. Die Polizei konnte den Halter des Hundes feststellen, der ihn unversehrt wieder mit nach Hause nahm. Lin