Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auswahl der Uni im Ausland muss gut vorbereitet werden

Münster (dpa/tmn) Ein Semester lang im Ausland studiert zu haben, macht sich gut im Lebenslauf. Das Land sollten Studenten dabei aber nicht zum alleinigen Auswahlkriterium machen. Stattdessen überlegen sie sich besser früh, welches Ziel sie mit ihrem Aufenthalt verfolgen.

«Einige wollen einfach internationale Erfahrung sammeln oder eine neue Sprache lernen, andere möchten in ihrem Fach einen bestimmten Schwerpunkt setzen», erläutert Anke Kohl, Leiterin des International Office an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Legten Studenten vor allem auf die inhaltliche Ausrichtung Wert, ist für sie interessant, mit welchen Partnerunis ihr Fachbereich Kooperationen geschlossen hat: «Da wurde oft schon eine gewisse Vorauswahl getroffen, daran können sich Studenten orientieren», sagt Kohl. Manchmal biete die Partneruni einen Schwerpunkt, den die heimische Uni nicht abdecke. In anderen Fällen passten die Inhalte der ausländischen Einrichtung sehr gut zum deutschen Lehrplan.

Der einfachste Weg, um ins Ausland zu gehen, ist meist über das Erasmus-Programm. Das EU-Programm fördert den europaweiten Austausch von Studenten zwischen Partneruniversitäten. Außerhalb des staatlichen Programms gibt es aber auch die Möglichkeit, sich direkt als «Free Mover» an der gewünschten Hochschule zu bewerben.

Für die spätere Karriere sei es in erster Linie wichtig, dass die Studieninhalte der deutschen so wie der ausländischen Uni zusammenpassten: «Das ist wichtiger als beispielsweise ein hohes Ranking der Uni», erklärt Kohl. Außerdem sollten Studenten im Vorfeld abklären, ob ihre im Ausland erworbenen Scheine von der Heimatuni voll angerechnet werden.

Je genauer Studenten überlegten, welche Uni sie im Ausland besuchen wollen, desto nützlicher könne ihnen das in einem späteren Bewerbungsgespräch sein. Denn so könne man seinem potenziellen Chef vermitteln: «Ich habe mich bewusst für diese Uni entschieden und mich selbst darum gekümmert.» Einen Auslandsaufenthalt selbstständig zu planen, sei schließlich aufwendig: «Das macht man nicht mal eben in 14 Tagen», sagt Kohl.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Florist

Mönchengladbach (dpa/tmn) Es geht um mehr als nur um Blumen. Das ist Elisabeth Schoenemann wichtig, wenn sie von ihrem Beruf als Floristin erzählt. Denn gerade die Vielseitigkeit ihres Jobs reizt die 22-Jährige.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Palmen helfen gegen schlechte Büroluft

Düsseldorf (dpa/tmn) Bei schlechter Luft im Büro können gezielt eingesetzte Pflanzen helfen: Sitzen zum Beispiel viele Mitarbeiter in einem Raum, empfiehlt sich die Madagaskarpalme - diese Pflanze produziert besonders viel Sauerstoff.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich... Florist?

Gelsenkirchen (dpa/tmn) Immer weniger Schulabgänger wollen Florist werden. Seit Jahren sinkt die Zahl der Auszubildenden. Dabei ist es ein spannender Job. Denn die Fachleute mit dem grünen Daumen beraten die unterschiedlichsten Kunden.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Gescheiterte Selbstständigkeit: Hilfe per Regelinsolvenz

Hamburg (dpa/tmn) Neben der Arbeitslosigkeit gehört die gescheiterte Selbstständigkeit zu den häufigsten Ursachen für eine Überschuldung. Einen Weg aus der Schuldenfalle bietet die seit 1999 geltende Insolvenzordnung.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Weniger Schulabgänger entscheiden sich für Studium

Hannover (dpa/tmn) Der Duft der Wissenschaft lockt Schüler nicht an die Uni: Der Anteil studienberechtigter Schulabgänger, die sich für ein Studium entscheiden, nimmt in Deutschland weiter ab.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Suzuki: «Talent ist kein Zufall der Geburt»

Köln (dpa) Wer die Augen schließt und Lucia Gatzweiler beim Geigenspiel zuhört, vergisst schnell, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt ist. Mal sanft, mal dynamisch und immer mit viel Gefühl.mehr...