Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auszeichnung für Konstantin Wecker und Redaktion

Göttingen. Konstantin Wecker ist in der Flüchtlingshilfe sehr aktiv. Das hat ihm unter anderem den Göttinger Friedenspreis eingebracht. Gemeinsam mit ihm wurde die Redaktion einer Zeitschrift ausgezeichnet.

Auszeichnung für Konstantin Wecker und Redaktion

Der Sänger und Liedermacher Konstantin Wecker erhält für sein Engagement in der Flüchtlingshilfe den Göttinger Friedenspreis. Foto: Ursula Düren

Konstantin Wecker (70) und die Redaktion der Zeitschrift „Wissenschaft & Frieden“ (W&F) sind mit dem Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet worden. Der Liedermacher konnte an der Feierstunde in der Göttinger Universitätsaula am Samstag nicht teilnehmen.

Wecker sei unter anderem für sein musikalisches Engagement gegen rechte Gewalt und sein aktives Wirken in der Flüchtlingshilfe ausgezeichnet worden, sagte ein Sprecher der Universität. Die seit 1983 erscheinende Zeitschrift „Wissenschaft und Frieden“ (Bonn) untersuche Gewaltursachen, beziehe Position zur Verantwortung der Wissenschaft und thematisiere Wege und Möglichkeiten zur zivilen Konfliktlösung.

Der Friedenspreis, der in diesem Jahr mit jeweils 2500 Euro dotiert ist, wird von der Stiftung Roland Röhl an Personen oder Gruppen verliehen, die sich durch wissenschaftliche Arbeit oder praktischen Einsatz um den Frieden besonders verdient gemacht haben. Frühere Preisträger waren unter anderem Egon Bahr und Hans Küng.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kulturwelt

Nahles und Jauch am 5. Mai in Trier erwartet

Trier. An Karl Marx haben sich immer schon die Geister gespalten. Zum Jubiläum haben sich viele Prominente angekündigt. Zu Ehren des Philisophen wird eine Skulptur enthüllt. Auch Kritiker wollen kommen.mehr...

Kulturwelt

Altarmalerei im Hessischen Landesmuseum

Darmstadt. Vom 24. April bis 22. Juli werden in Darmstadt spätmittelalterliche Malereien gezeigt: 14 Altaraufsätze, Fragmente und Tafeln des insgesamt 79 Werke umfassenden Museumsbestands.mehr...

Kulturwelt

Schloss Marienburg präsentiert König Georg und Marie

Pattensen. Das letzte Königspaar von Hannover wird mit einer Jubiläumsschau auf Schloss Marienburg geehrt. Zu sehen sind mehr als 50 Exponate aus dem Privatbesitz der Welfen.mehr...

Kulturwelt

Karl Marx kehrt in seine Geburtsstadt zurück

Trier. Die Moselstadt Trier hat ein XL-Standbild ihres berühmtesten Sohnes aufgestellt. Anlass ist dessen 200. Geburtstag. Nicht jeder ist über das Geschenk aus China glücklich, deswegen bekommt Marx eine Nachtwache.mehr...

Kulturwelt

Nannen-Preisverleihung in der Elbphilharmonie

Hamburg. Der Nannen-Preis für die besten Arbeiten im Printjournalismus hat Tradition. Die Edelfedern der Branche wurden erstmals in der Hamburger Elbphilharmonie ausgezeichnet.mehr...