Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auto landete auf dem Dach - A 43 drei Stunden lang gesperrt

Schwerer Unfall

BOCHUM Wie eine Szene aus einem Action-Film: Samstagabend rast ein blauer Wagen über die A 43 Richtung Wuppertal, plötzlich gerät er ins Schlingern und fährt ins Heck eines anderen Autos. Der blaue Wagen kippt um, landet auf dem Dach. Der Fahrer wird leicht verletzt und landet in Polizeigewahrsam. Die beiden Insassen des anderen Wagens kommen schwer verletzt ins Krankenhaus.

von Ruhr Nachrichten

, 08.08.2010
Auto landete auf dem Dach - A 43 drei Stunden lang gesperrt

Der Wagen des Unfallverursachers landete auf dem Dach.

Der Unfall ereignete sich gegen 20.10 Uhr am Samstagabend zwischen dem  Autobahnkreuz Bochum und der Anschlussstelle Bochum-Laer.Führerschein weg, Haftbefehl da Zeugen sagten aus, dass der 38-jährige Fahrer des blauen Autos mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen fuhr, als sein Wagen ins Schlingern geriet und er ins Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Autos fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Wagen zunächst auf die Seite und anschließend auf das Dach. Dann rutschte er auf dem linken Fahrstreifen noch etwa 100 Meter weiter. Der Wuppertaler wurde leicht verletzt und landete in Polizeigewahrsam. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt, weil er verdächtigt wird, Alkohol konsumiert zu haben.Autobahn drei Stunden gesperrt Die beiden Insassen des zweiten Autos, das auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam, wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 16.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge - etwa drei Stunden - wurde die Autobahn in Richtung Wuppertal komplett gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von bis zu vier Kilometern Länge.