Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autobahn soll größer werden

26.03.2018
Autobahn soll größer werden

Bald soll es auf der Autobahn A1 sechs Fahrspuren geben. NITSCHE (A)

Werne. Schon seit mehreren Jahren ist der Ausbau der Autobahn A1 ein viel diskutiertes Thema. Dass er kommen soll, ist schon lange klar. Wann er beginnt und wie lange er dauert, hingegen nicht. Zuständig für den Ausbau ist der Landesbetrieb Straßen NRW. Und dem hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zuletzt ordentlich Druck gemacht.

Eigentlich war geplant, dass der Ausbau bis 2030 fertig sein soll. Nun sollen die Arbeiten schon drei Jahre früher abgeschlossen sein. Eine große Herausforderung, sagt der Landesbetrieb. Machbar sei es aber schon. Damit es nicht mehr so häufig zu Staus kommt, soll die Autobahn unter anderem zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Hamm-Bockum/Werne sechsspurig ausgebaut werden. Auch 16 Brücken wollen die Arbeiter im Rahmen der Baumaßnahme reparieren und Lärmschutzwände errichten. Die endgültigen Pläne stehen aber noch nicht fest.

Der nächste Schritt auf dem Weg zur schnelleren A1 ist ein Informationsabend für Bürger. Experten des Landesbetriebs beantworten dabei Fragen rund um den Autobahn-Ausbau. Durch die Gespräche wollen sie aber auch prüfen, was sie bei den weiteren Planungen noch berücksichtigen müssen.

Felix Püschner

Lesen Sie jetzt