Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autor Lothar Schwengler überbrachte persönlich sein Erstlingswerk

"Mensch, Rufus!"

WITTEN Lothar Schwengler ging unvorbelastet ans Werk, als ihm die Idee kam, über einen klug denkenden und Menschen verstehenden Kater zu schreiben. "Mensch, Rufus!" heißt das Erstlingswerk des 65-jährigen Autos, in dem seine beiden Haustiere die Hauptrollen spielen.

von Von Lisa Timm

, 04.08.2010
Autor Lothar Schwengler überbrachte persönlich sein Erstlingswerk

Autor Lothar Schwengler und Bücherei-Leiterin Angelika Scheil bei der Präsentation des Buches "Mensch, Rufus!"

Kater Rufus stellt eines Morgens überraschend fest, dass er die Sprache der Menschen verstehen kann. Das wiederum löst bei Rufus einen unlöschbaren Wissensdurst aus. In der Bibliothek von Herrchen Oliver und Frauchen Anne bedient er sich großzügig. Rufus sieht fern, lauscht den Gesprächen in der Familie und geht mit Hilfe von Schwester Paula ins Internet. Rufus bedient die Tastatur, die Katze Paula die Maus.

Mehr könnte sie auch nicht, weil Paula nicht den Quantensprung in die Welt des Homo sapiens gelang. So ist sie auf die– natürlich in kätzisch kommunizierten – Ausführungen ihres Bruders angewiesen, der ihr die Welt der Menschen erklärt. Was vielfach zu ulkigen Rückkoppelungen führt, weil Paula alles penetrant hinterfragt und Rufus selbst auch nicht alles so richtig schlussfolgert, was sich ihm da an Wissen offenbart. Und weil Rufus auf jeden Fall "undercover" bleiben möchte, bringt ihn sein Jagen nach neuen Erkenntnissen manches Mal bei seiner Familie in die Bredouille... Seit Schwengler, zuletzt Pressesprecher der Demag in Wetter, im Ruhestand ist, verläuft sein Leben kreativ. 2008 war er Mitgründer des Schwerter Vereins "Theater am Fluss". Dort wird er zur Schwerter Local-Heroes-Woche (22.-28.8.) in der Rohrmeisterei als Polizeichef "Tiger-Brown" zu sehen sein.  Aber auch die Schreiberei hat es Schwengler angetan und so stürzte er sich, Rufus& Co. ins fiktive, spaßige Dasein. Am Mittwoch brachte er höchstpersönlich ein Exemplar seines Romans in die Stadtbücherei, wo er Bücherei-Leiterin Angelika Scheil die Entstehungs-Geschichte zum Roman verriet. Und auch, dass er demnächst wohl mal einen anderen Katzenroman lesen wird.