Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Autorin Zadie Smith: "Wir waren blind und naiv"

Frankfurt/Main (dpa) Zadie Smith hatte ihren literarischen Durchbruch mit dem Bestseller "Zähne zeigen" im Jahr 2000. Ihr neues Buch "Swing Time" erscheint am kommenden Donnerstag.

Autorin Zadie Smith: "Wir waren blind und naiv"

Zadie Smith 2014 im beim Literaturfestival lit.Cologne in Köln. Foto:

Die britische Schriftstellerin Zadie Smith (41) bedauert politische Versäumnisse ihrer Generation in den 90er Jahren. "Wir waren blind und naiv", sagte sie im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Wir haben uns um nichts gekümmert, einfach so vor uns hin gelebt", sagte Smith.

"Die Wurzeln dessen, was heute geschieht oder eben nicht geschieht, wurden in den neunziger Jahren angelegt", sagte Smith mit Blick auf Entwicklungen wie den Brexit oder die wachsende gesellschaftliche Kluft. "Wir hätten die Freiheit verteidigen müssen, mit der wir viel zu selbstverständlich gelebt haben."

Man habe die Freiheit damals jedoch als gegeben hingenommen. "Westeuropa bedeutete für mich ganz selbstverständlich Stabilität, Sicherheit, Freiheit, das alles schien mir für immer gesetzt und war sicher identitätsstiftend." Gegenüber den Jüngeren hege sie heute Schuldgefühle.

Swing Time

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Lit.Cologne Spezial: Zadie Smith verteidigt Fred Astaire

Köln (dpa) War der Tänzer Fred Astaire ein Rassist, weil er in "Swing Time" mit schwarz geschminktem Gesicht aufgetreten ist? Nein, im Gegenteil, sagt Zadie Smith, selbst Tochter einer jamaikanischen Einwanderin.mehr...

Buch

Musik, Tanz und die Macht der Erinnerung

Berlin (dpa) Eine Frau zieht in der Mitte des Lebens Bilanz. Die Hauptfigur in "Swing Time", dem neuen Roman der Britin Zadie Smith, kann von einem aufregenden Leben berichten, das sie mit vielen Teilen moderner Popkultur in Kontakt bringt. Und das eine neue Richtung braucht.mehr...

Buch

Autoren kritisieren Trumps Pläne für Einreiseverbot

New York (dpa) Aufstehen gegen den US-Präsidenten: Bekannte Schriftsteller unterzeichneten einen offenen Brief gemeinsam mit dem Pen America-Verband, der sich unter anderem für Meinungsfreiheit einsetzt.mehr...