Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Bei Mettingen

Autos in Graben geschleudert - Zwei Verletzte

Im Kreis Steinfurt sind am Freitagvormittag zwei Autos auf glatten Straßen verunglückt. Eine Mutter und ihre Tochter wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine weitere Fahrerin hatte Glück im Unglück.

Autos in Graben geschleudert - Zwei Verletzte

Die Autos gerieten bei glatter Straße ins Schleudern und landeten im Straßengraben.

Im Kreis Steinfurt kam es am Vormittag zu zwei glättebedingten Verkehrsunfällen mit Verletzten. Im Bereich Mettingen kam zunächst eine 32-jährige Nissanfahrerin mit ihrer zweieinhalb Jahre alten Tochter in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Wagen drehte sich um die eigene Achse und landete in einem Graben. Dort blieb er auf dem Dach liegen. Entgegen erster Befürchtung wurde niemand eingeklemmt. Mutter und Tochter kamen dennoch verletzt ins Krankenhaus.

Nur kurze Zeit später krachte es unweit dieser Unfallstelle erneut. Ein VW-Polo war auch in einer Linkskurve von der Straße abgekommen. Er schleuderte über einen Graben und prallte gegen den Pfeiler eines Gartenzaunes. In diesem Fall blieb die 24 Jahre alte Fahrerin unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.

Zwei Verletzte bei Autounfall bei Mettingen

Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.
Die Autos waren wegen massiver Glätte auf der Fahrbahn ins Schleudern geraten und dann in den Graben gerutscht.

Die Unfälle wurden durch massive Glätte auf den Straßen verursacht. Auch in den nächsten Tagen kann es auf den Straßen wieder glatt werden. Autofahrer werden angehalten, vorsichtig zu fahren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Angler finden Tigerpython an der Weser

Emmerthal. Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, teilte die Polizei Hameln-Pyrmont mit.mehr...

Panorama

Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit

Genf. Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare Alarmzeichen für eine Sucht.mehr...

Kleinbus überfährt Besucher nach Pinkpop-Festival

Unbekannter fährt in Menschenmenge - ein Toter

Landgraaf/Aachen Ein Kleinbus ist Montagnacht nach Ende des Pinkpop-Festivals kurz vor der deutschen Grenze in eine Menschengruppe gefahren. Ein Mensch starb, drei weitere wurden schwer verletzt. Der mutmaßliche Fahrer konnte inzwischen gefasst werden.mehr...

Panorama

Mindestens fünf Tote bei Verfolgungsjagd in Texas

Washington. Eine Grenzpatrouille will im Süden von Texas einen voll besetzten SUV kontrollieren, als dieser plötzlich Gas gibt. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd kommt der Wagen von der Straße ab und überschlägt sich. Die Insassen: größtenteils illegale Migranten. Mindestens fünf von ihnen sterben.mehr...