Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Azaouagh soll die Akzente setzen

Regionalliga West

BOCHUM. Als erste Bochumer Fußballmannschaft nimmt der VfL Bochum II am Samstag um 14 Uhr den Kampf um Meisterschaftspunkte auf. Dann gastiert das Team von Nico Michaty in der Regionalliga West im Kölner Südstadion bei der Reserve von Bayer 04 Leverkusen.

von Von Martin Jagusch

, 06.08.2010
Azaouagh soll die Akzente setzen

Die Zeit der Testspiele ist für Spielführer Oliver Zech und den VfL Bochum II jetzt vorbei.

"Wir freuen uns auf den Start", ist Michaty froh, dass es endlich wieder los geht. Dabei muss er verletzungsbedingt auf Stefan Schattauer und Christoph Caspari verzichten. Zudem steht auch Philipp Semlits nicht zur Verfügung, der noch bis Sonntag mit den Profis im Trainingslager weilt. Über die genaue Aufstellung wollte Michaty am Freitag noch eine Nacht schlagen. Einige Schlüsselpositionen sind jedoch bereits vergeben. Im Kampf um die Nummer 1 zwischen den Pfosten hat Markus Scholz die Nase vorne, für Christian Görres bleibt nur der harte Platz auf der Bank. Als rechter Verteidiger erhält Victor Braininger das Vertrauen Michatys. In der Innenverteidigung ist Christian Kalina ebenso gesetzt wie Spielführer Oliver Zech im defensive Mittelfeld. Kevin Freiberger soll über die linke Außenbahn Akzente setzen, Mimoun Azaouagh im zentralen offensiven Mittelfeld die tödlichen Pässe in die Spitze spielen. "Mimoun ist ein wichtiger Baustein, von ihm können speziell die jungen Spieler eine ganze Mange lernen," ist Michaty froh, dass ihm Azaouagh zur Verfügung steht. Im Sturmzentrum schließlich wird Mike Hibbeln auf Torejagd gehen. Mit Bayer Leverkusen wartet gleich zum Auftakt eine spielstarke Elf auf die Bochumer, die wahrscheinlich auch auf Kevin Kampl und Burak Kaplan zurückgreifen, die zuletzt mit den Profis im Trainingslager waren. "Aber wir beschäftigen uns vor dem ersten Spiel gar nicht so sehr mit dem Gegner. Weder wir noch Leverkusen wissen, wo die Teams leistungsmäßig stehen. Dies wird sich erst am Samstag ab 14 Uhr zeigen", so Michaty.

Für ihn und seine Mannschaft wäre es deshalb umso wichtiger mit einem Sieg in die Spielzeit zu starten. Dies würde die anschließende Spielpause sicherlich angenehmer machen, denn nach der Partie in Bayer wartet ein spielfreies Wochenende auf den VfL.