Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG-Damen schwitzen für die neue Saison

Basketball

Die Zweitliga-Basketballerinnen der BG Dorsten stecken mitten in der Vorbereitung. Trainer Jason Rueter setzt dabei auf absolute Fitness.

DORSTEN

18.08.2010

Sätze wie „Ihr macht das nicht für mich, sondern für Euch“, sind sehr verdächtig. Wenn Jason Rueter sie ausspricht, dann heißt das, dass die Basketballerinnen der BG Dorsten nicht viel zu lachen haben. Die ersten beiden Wochen der Vorbereitung haben die Dorstenerinnen sehr viel Schweiß gekostet. Rueters Philosophie lautet, dass nur eine fitte Mannschaft gut spielen kann: „Die Mannschaft hat gesagt, dass es nie mehr so eine Saison wie die letzte geben soll. Dafür müssen die Spielerinnen jetzt arbeiten.“

Die BG-Basketballerinnen haben in den zwei Wochen etliche Kilometer hinter sich gebracht, hinzu kamen Einheiten zum Kraftaufbau. Ab und zu haben sie auch mal den Ball in die Hand bekommen. Das wird sich in den kommenden Wochen aber ändern. Am 26. August spielen die Dorstenerinnen bei Phönix Hagen im Pokal. Zwei Tage später folgt der erste Heimauftritt gegen die TG Neuss. Rueter will nicht zu viele Tests machen: „Wir haben sechs Freundschaftsspiele und noch das Pokalspiel vor dem Beginn der Saison. Das muss reichen.“

Mit seinem Kader ist Rueter sehr zufrieden. Wenn alle da sind, hat er elf Spielerinnen und alle Positionen sind doppelt besetzt. Mit Pia Schiffer ist auch eine weitere Top-Spielerin nach Dorsten gekommen. Bleibt die Frage nach einer Import-Spielerin und ob eventuell sogar Jennifer Strong zurück in die Juliushalle kommt. Auf eine Antwort werden die BG-Fans noch länger warten müssen, sagt Rueter: „Ich muss das noch mit Bruno Kemper absprechen, der im Urlaub war. Außerdem will ich auch die ersten Testspiele abwarten.“ Wenn eine Amerikanerin kommt, müsse es eine Top-Scorerin sein, sagt Rueter: „Alles andere haben wir schon im Kader. Die Mädchen werden auch mit der neuen Drei-Punkt-Linie fertig. Das müssen die nur im Kopf noch klar kriegen.